1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Mehr Ordnung und mehr Sicherheit

  8. >

Parkplatz südlich der Mehrzweckhalle in Sudhagen wird zur barrierefreien Bushaltestelle an der Grundschule

Mehr Ordnung und mehr Sicherheit

Delbrück-Hagen

Voraussichtlich im Frühsommer 2021 soll in Sudhagen mit der Umgestaltung des Parkplatzes südlich der Sport- und Mehrzweckhalle an der Schlinger Straße begonnen werden. Nach verschiedenen Modifizierungen hinsichtlich Planung und Finanzierung „steht“ dieses Vorhaben zur Zufriedenheit aller Beteiligten; der Rat fasste dazu unlängst die entsprechenden Beschlüsse.

Jürgen Spies

Diese Entwurfsplanung ist inzwischen nicht mehr auf dem aktuellsten Stand, denn die Anzahl der Parkplätze an dieser Stelle wurde nun, nachdem es Modifizierungen gegeben hat, per Ratsbeschluss auf 24 reduziert. Edgar Heidgerken (Fachbereich Bauen und Planen; Stadt Delbrück) ist derzeit mit der Erstellung einer detaillierten Ausführungsplanung auf neuestem Stand beschäftigt. Foto: Stadt Delbrück

Ziel ist der barrierefreie Ausbau der Bushaltestelle Schule Sudhagen samt Verknüpfungsprinzip Bike & Ride sowie Ride & Bike.

Kalkuliert wird mit Gesamtkosten in Höhe von etwa 300.000 Euro; die Stadt Delbrück erwartet dazu eine erhebliche Fördersumme.

Seit dem Fahrplanwechsel im Sommer vergangenen Jahres verkehrt die neue Regionalbuslinie R41 umsteigefrei zwischen Sudhagen und Paderborn. Dabei ist die Haltestelle „Wendeplatz“, die sich auf der Parkfläche nördlich der Mehrzweckhalle befindet und zuvor ausschließlich im Schülerverkehr genutzt wurde, nunmehr Endhaltestelle der Regionalbuslinie. Die Busse wenden dort, um zurück nach Paderborn zu fahren.

Fachbereichsleiter Markus Hückelheim: „Auf dem Parkplatz an der Haltestelle ‚Wendeplatz‘ ist es aufgrund der beengten Platzverhältnisse seitdem bereits mehrfach vorgekommen, dass parkende Autos von Bussen in der Wendeschleife touchiert worden sind. Es ist dort einfach zu eng! Somit besteht dringender Handlungsbedarf, diese Situation zeitnah zu beheben.“

Blick auf den Platz südlich der Mehrzweckhalle. Das Areal wird zur barrierefreien Haltestelle „Schule“ umgebaut. Foto: Jürgen Spies

Am jetzigen Standort der Haltestelle „Wendeplatz“ ist es aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich, die Bushaltestelle oder alternativ die Parkflächen zu vergrößern. Deshalb soll dieses Areal künftig komplett als Parkplatz genutzt werden, um stattdessen eine neue barrierefreie Haltestelle sowohl zum Wenden für die Busse der Buslinie R41 als auch für den Schülerverkehr auf dem Parkplatz südlich der Mehrzweckhalle zu errichten.

Sowohl die derzeitige Haltestelle „Wendeplatz“ als auch die Haltestelle „Schule“ an der Schlinger Straße sollen in diesem Zusammenhang aufgegeben werden.

Die neue Haltestelle zwischen der Halle und dem Haustenbach soll den Namen „Schule“ erhalten. Die Schülerinnen und Schüler können die Grundschule von der neuen Haltestelle aus auf dem bekannten Fußweg westlich der Mehrzweckhalle gefahrlos erreichen.

Die neue barrierefreie Haltestelle „Schule“ südlich der Halle soll mit einem 17 Meter langen Bussteig mit Hochbord und Buskapsteinen sowie taktilen Elementen ausgestattet werden. Das ermöglicht auch den großen Gelenkbussen ein bequemes Halten, den Fahrgästen ein gefahrloses Ein- und Aussteigen. Als Wetterschutz ist ein viergiebliger Fahrgastunterstand aus Glas vorgesehen.

In Sudhagen hatte es zur Entwurfsplanung noch einigen Beratungs- und Erläuterungsbedarf gegeben. Ratsvertreter aus Sudhagen berichteten, dass es unter anderem Gespräche mit der Schützenbruderschaft gegeben hat; bekanntlich dient der Platz südlich der Halle als Schützenplatz. Letztlich sei man mit den Planungen nun einverstanden.

Auf Anfrage dieser Zeitung strich Markus Hückelheim jetzt noch einmal heraus, dass die Umgestaltung das künftige Feiern auf dem Platz nicht beeinträchtigen werde.

Wegen der Dringlichkeit der Baumaßnahme – Stichwort Sicherheit – will der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe seine Fördermittel außerplanmäßig umschichten, um eine Realisierung in Sudhagen möglichst ohne monatelangen Verzug zu ermöglichen.

Startseite