60-Jähriger fährt nach Unfall in Delbrück-Lippling erst nach Hause, muss dann aber ins Krankenhaus

Motorroller kollidiert mit Reh

Delbrück

Am Montagmorgen hat ein Motorrollerfahrer in Delbrück-Lippling bei einem Zusammenstoß mit einem Reh Verletzungen davongetragen. Es war nicht der einzige Wildunfall zu Wochenbeginn.

wn

Symbolbild. Foto: dpa

Der 60-Jährige war gegen 5.35 Uhr auf dem Hakenweg unterwegs, als plötzlich von rechts ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Der Motorroller kollidierte mit dem Tier und der Fahrer stürzte. Fahrer und Zweirad rutschten mehr als 20 Meter über die Straße. Das vermutlich verletzte Reh lief weiter und verschwand links des Weges. Der verletzte 60-Jährige richtete den Roller auf und fuhr nach Hause. Von dort verständigte er den Rettungsdienst und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Weitere Zusammenstöße zwischen Autos und Rehwild

Vor diesem Unfall hatten sich in der Nacht bereits in Altenbeken-Buke, Delbrück-Westenholz und Borchen-Alfen Zusammenstöße zwischen Autos und Rehen ereignet. Auch am Dienstagmorgen wurde die Polizei zu zwei Wildunfällen bei Delbrück-Hagen und einem bei Büren-Ahden gerufen. Beteiligt waren Autos und Rehwild.

Startseite