1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Schrumpfzug und andere tolle Ideen

  8. >

Corona-Krise macht die Jecken in der Karnevalshochburg Delbrück erfinderisch

Schrumpfzug und andere tolle Ideen

Delbrück

So ganz ohne Karneval? Das geht doch nicht! Und in der Hochburg Delbrück, wo es seit anno 1832 den Karnevalverein Eintracht (fast 1200 Mitglieder) gibt, schon mal lange nicht. Weil die Corona-Krise jeckes Treiben und fröhliches Beisammensein unmöglich gemacht hat, trotzen nun die Delbrücker Karnevalisten dieser Situation mit einem ganzen Bündel toller, alternativer Aktionen.

Jürgen Spies

Zehntausende am Straßenrand, zigtausend Aktive im Umzug. Darauf müssen die Jecken diesmal verzichten. Doch es gibt eine kleine Alternative. Archivfoto: Jörn Hannemann Foto: Peter Menne

„Wir machen einfach das, was wir immer gemacht haben und bringen einen Umzug auf die Strecke, nur halt in klein und digital“, erläutert Johannes Westerhorstmann, 2. Schriftführer des KV Eintracht und Umzug­koordinator. Die Lösung: Die Umzüge werden zu einer Art Schrumpfzug.

Videos vom Miniaturzug

Der Karnevalverein hat die Jecken aufgerufen, Kurzvideos von einem selbst zusammengestellten Miniaturumzug aufzunehmen. Westerhorstmann wendet sich an alle Narren: „Schickt zum Beispiel eine Kapelle aus Playmobilfiguren, stellt Fußgruppen aus Legosteinen zusammen, lasst eine Barbie-Prinzengarde tanzen, spannt Karnevalswagen hinter Spielzeug-Zugmaschinen. Gerne dürft ihr aber auch andere kreative Möglichkeiten ausschöpfen, die sich zu einem Video verarbeiten lassen und auf Abstand umsetzbar sind. Wir schneiden dann die Videos zu einem Film zusammen und werden diesen auf unserer Internetseite und per Social Media teilen. Es gibt auch, wie im großen Umzug, eine Prämierung!“

Gutscheine der Demag

Die Videos werden zunächst gesichtet; die ersten drei Plätze werden dann prämiert und mit je einem Gutschein der Demag (Delbrücker Marketinggesellschaft) im Wert von 100 Euro (1. Platz), 75 Euro (2. Platz) und 50 Euro (3. Platz) belohnt.

Hinweise zu den Videos: Das Video sollte maximal 10 bis 15 Sekunden lang sein; die Figuren und Wagen sollten von rechts nach links durch das Video fahren beziehungsweise laufen; Ver­sendung des Videos an folgende Mail:anmeldung@karneval-in-delbrueck.de Für die Prämierung sind Name, E-Mailadresse, Wohnort und Telefonnummer anzugeben.

Teilnahmeberechtigt sind nur Teilnehmer aus dem Kreis Paderborn und Personen, die in den vergangenen drei Jahren an einem der Karnevalsumzüge in Delbrück teilgenommen haben. Einsendeschluss ist der 6. Februar 2021.

„Es sind bereits einige schöne Videos bei uns angekommen. Danke schon mal allen, die mitmachen“, so Johannes Westerhorstmann in einem Gespräch mit dieser Zeitung.

Das aktuelle Delbrücker 4-Gestirn gezeichnet von Peter Menne, dem aus Delbrück stammenden und in Potsdam lebenden Illustrator und Karikaturisten. Die Zeichnung zeigt (hinten) das Kranzkönigspaar Carsten und Mareike Strunz sowie (vorn) Prinz Christian I. (Hartmann) und den ersten Kinder- und Jugendprinzen des KV Eintracht Delbrück, Mats Carl I. Wulf. Foto: Peter Menne

Das Motto für die 189. Session des KV Eintracht lautet: „Durch dick und dünn, ihr werdet seh‘n, wir Narren fest zusammen steh‘n!“ Auch wenn beim Karneval 2021 vieles ausfällt, möchten die Delbrücker Geschäftsleute trotz allem Flagge zeigen und auch dieses Jahr wieder die erfolgreiche Schaufensterdekoration zum Karneval durchführen– in bewährter Kooperation mit dem Karnevalverein Eintracht von 1832 Delbrück.

Was der KV Eintracht sonst noch alles auf die Beine stellt und welche Aktionen in Delbrück bis Rosenmontag noch geplant sind, erläuterten jetzt 1. Vorsitzender Peter Josephs, Präsident Peter Hartmann und Schriftführer Heiner Kleine. Josephs: „Anfang Januar hat sich der Arbeitskreis ‚Karneval 2021‘ – Lars Rodewald, Wigbert Jakobi, Peter Horenkamp und ich – zum ersten Gespräch per Video-Konferenz getroffen. Ein Ergebnis daraus war, dass der Künstler Peter Menne aus Potsdam, gebürtiger Delbrücker, die Gestaltung der großen Werbetafeln sowie der Plakate übernimmt, auf denen unser aktuelles ‚4-Gestirn‘ abgebildet ist.“

Große Werbetafeln

Angebracht werden die großen Werbetafeln am 1. Februar an den Delbrücker Ortseingängen; das Anbringen der Plakate mit den Konterfeis des närrischen Adels an Straßenlaternen folgt am 10. Februar durch Mitglieder der Jugendfeuerwehr.

„Stilles Kranzreiten“

Auf eine weitere Aktion dürfen sich die Jecken ganz besonders freuen: Am Hauptwochenende und am Rosenmontag wird es auf der eingezäunten Wiese Hartmann an der Himmelreichallee ein „stilles Kranzreiten“ geben, absolut corona­schutzkonform ausgeheckt von Elferratsmitglied Peter Horenkamp. Aufgebaut wird der Originalgalgen, an dem der Buchsbaumkranz baumelt, Pferde sind natürlich auch zur Stelle – allerdings aus Pappmaché, aber immerhin rund zwei Meter groß. „Viel mehr soll jetzt nicht verraten werden. Lasst euch überraschen!“, berichtet Eintracht-Chef Josephs.

Videobotschaft

Eine andere Überraschung bereitet Vize-Präsident Ralf „Nippel“ Brüggenthies vor: Es geht um eine Videobotschaft, in der ein altes Delbrücker Karnevalslied aus der Feder von Heinz Strunz eine Rolle spielen wird. Auch hier soll aber vorab noch nicht mehr verraten werden. Um was es sich schließlich genau handelt, können sich die Jecken am 11. Februar (Weiberfastnacht) auf der Internetseite des KV Eintracht sowie auf Instagram und Facebook anschauen.

Das ist aber längst noch nicht alles, was die 189. Session in Delbrück trotz Lockdown noch zu bieten hat. Eine Auswahl in Stichworten:

Vom 10. Februar an wird am „Platz der Eintracht“ an der Thül­ecke das Gebäude der Volksbank bis Veilchendienstag in den Delbrücker Karnevalsfarben angestrahlt und der Karnevalsbaum im Rondell wie immer bunt geschmückt.

11. Februar: Der Bauhof der Stadt Delbrück gestaltet und dekoriert den Kreisel am Rathaus Lange Straße karnevalistisch (Motiv: Kranzreiten).

Vom 13. Februar an wird das Video vom virtuellen Rosenmontagszug auf den Social Media-Kanälen zu sehen sein.

Am Karnevalssonntag, 14. Februar, beginnt um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche die coronabedingt teilnehmerbegrenzte Karnevalsmesse, zelebriert von Martin Göke, Geistlicher Rat Pfarrer i.R.

Ebenfalls am 14. Februar: Verkauf von Narrenzubehör „auf Abstand“ auf dem Wiemenkamp; das DRK verkauft dort zeitgleich „auf Abstand“ und per Drive-in Erbsensuppe.

Der KV Eintracht Delbrück hat außerdem noch einige andere Aktionen vorbereitet. „Alles natürlich immer unter Einhaltung der geltenden Coronaschutzbestimmungen“, unterstreicht Peter Josephs.

Startseite