1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Schwelgen in Schlagern

  8. >

Legenden begeistern das Publikum in der Delbrücker Stadthalle

Schwelgen in Schlagern

Delbrück (WB). In der Delbrücker Stadthalle wurde am Freitagabend gesungen, geschunkelt und gejubelt: Auf der vierten Schlagerlegenden-Tour zeigen Peggy March, Ireen Sheer, Lena Valaitis, Michael Holm und Graham Bonney, dass sie ihr Publikum auch Jahre nach ihren großen Erfolgen dank ihrer Stimmkraft und einer glänzenden Bühnenperformance mitreißen können.

Nicole von Prondzinski

Große Schlagerlegenden vereint auf der Bühne der Stadthalle Delbrück: Graham Bonney, Lena Valaitis, Peggy March, Ireen Sheer, Michael Holm (von links) reißen mit ihren Hits von damals immer noch das Publikum mit. Foto: Nicole von Prondzinski

Das »Otti Bauer Orchester« begleitet die Schlagergrößen, Moderatorin Christin Deuker führt mit Elan und Spritzigkeit durch das über dreistündige Programm. Schon im Eröffnungslied »Hallo willkommen«, bei dem alle fünf Sänger auf der Bühne stehen, ist zu spüren, wie sehr sie sich auf das Konzert freuen. Getreu ihrem Motto »So schön war die Zeit« spielen sie altbekannte Hits, bei denen das Publikum begeistert mitsingen kann.

Erinnerungen an Dieter Thomas Heck

Bekannt wurden die Musiker nicht zuletzt dank der ZDF-Hitparade, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, wie Christin Deuker betont. Grund genug für die Musiker, sich an den Moderator Dieter Thomas Heck zu erinnern, der im Vorjahr verstorben ist. »Er hat vielen Künstlern den Weg für ihre Karriere geebnet«, bekräftigt Lena Valaitis.

Einen weiteren 50. Jahrestag hat Ireen Sheer (70) zu feiern – und zwar ihr Bühnenjubiläum. Doch auch nach fünf Jahrzehnten habe sie immer noch Lampenfieber, gesteht sie. Als sie stimmsicher den Song »Showtime« performt, merkt man ihr davon nichts an. »Ich will mein Bestes geben, denn ich liebe euch«, verkündet sie und heizt im feuerroten Abendkleid den Fans mit ihrem Hit »Feuer« ordentlich ein. 1978 schaffte sie es damit auf Platz sechs für Deutschland im Eurovision Song Contest. Wie zu erwarten war, kommt das Publikum auch in den Genuss des legendären Hits »Heut’ Abend hab’ ich Kopfweh« – und singt leidenschaftlich mit.

Humorvoll unterhält Graham Bonney (76) das Publikum. Nach seinem Hit »99,9 Prozent« holt er eine E-Gitarre hervor – nennt sie »meine Geige« und lässt einige Rock’n’Roll-Songs erklingen: Bei »Super Girl« beweist er, dass seine Stimme immer noch die hohen Töne trifft und zu »Wähle 3-3-3« singt das Publikum begeistert mit.

Damen-Trio singt Hit-Medley

Mit Lena Valaitis (75) wird es wieder romantischer: In ihren Liedern »Ob es so oder so oder anders kommt« und »Ich hab‘ dir nie den Himmel versprochen« kommt ihre gewaltige Stimmkraft zur Geltung. Auch als ihr beim Grand-Prix-Song »Johnny Blue« ein Fauxpas unterläuft – sie vergisst den Text einer Strophe – bleibt sie elegant, gibt ihren Fehler ehrlich zu und zeigt damit Größe.

Das beweist aber auch nur, dass bei der Tour tatsächlich alles live ist – umso verwunderlicher, dass dieses Konzert sonst reibungslos verläuft. Spätestens als Lena dann voller Gefühl »Ein schöner Tag« zur Melodie von »Amazing Grace« singt, haben die Fans ihr den kleinen Ausrutscher sicherlich vergeben.

Doch nicht nur solistisch sind die Stars exzellente Bühnenperformer. Die drei Damen des Abends singen im Trio ein Hit-Medley – unter anderem mit »I can hear music« – und ernten dafür großen Beifall. Auch die beiden Männer begeistern mit einem rockigen Duett, in dem es zu »Johnny B. Goode« auch etwas wilder auf der Bühne wird: Besonders Michael Holm (75) scheint sein Alter vergessen zu haben und tanzt mit viel Beweglichkeit über die Bühne.

Vor 57 Jahren auf Platz eins der US-Charts

Peggy March (71) hat lauter Superhits dabei: »Telegramm aus Tennessee«, »In der Carnaby Street«, »Einmal verliebt – immer verliebt«. Schließlich singt sie den Titel, mit dem sie es vor 57 Jahren als »Little Peggy March« auf den ersten Platz der US-Single-Charts geschafft hat: »I will follow him«. Damit ist sie bis heute die jüngste Interpretin, die es auf diesen Platz geschafft hat. Peggy March ist also nicht nur Schlagerlegende, sie hat auch einen Weltstar-Status. Gefühlvoll zeigt sie sich mit »Always and forever« – einem Liebeslied, das sie ihrem verstorbenen Ehemann gewidmet hat.

Michael Holm präsentiert zum Abschluss Hits wie »Barfuß im Regen«, »Nur ein Kuss, Maddalena« und »Tränen lügen nicht«. Auch der Schlagerstar hat schnell das Publikum auf seiner Seite. Spätestens bei »Mendocino« feiert auch der letzte unter den Besuchern mit, die mit ihren Stars gereift sind und das volle Programm noch aus ihrer Jugend kennen.

Kontakt zu ihren Fans scheuen die Legenden nicht. In der Pause verkaufen sie handsignierte CDs und das »Schlagerlegenden-Kochbuch«, dessen Erlös einem Kinderhilfswerk zu Gute kommen soll. »Das wäre damals nie denkbar gewesen«, so eine begeisterte Besucherin, die sich freut, den Stars auch nach dem Konzert die Hände schütteln zu dürfen.

Startseite