1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Spender ermöglichen Kinderparadies

  8. >

Neuer Spielplatz in Bentfeld wird am Samstag, 23. Juni, eröffnet

Spender ermöglichen Kinderparadies

Delbrück (WB). Nach mehrjähriger Vorarbeit steht in Bentfeld jetzt ein neuer Spielplatz für die Kinder zur Verfügung. Schon beim Probelauf freuten sich die Kleinen über die Spielmöglichkeiten, die ab sofort zwischen dem Dorfplatz und dem Ehrenmal an der Straße Berghöfen genutzt werden können. Am Samstag wird der Spielplatz offiziell eröffnet.

Dank großer Spendenbereitschaft von Firmen und Bewohnern konnte der Spielplatz in Bentfeld zwischen Dorfplatz und Ehrenmal neu gestaltet werden. Am Samstag wird er offiziell eröffnet. Foto:

Der Spielplatz wurde konzipiert durch den in Bentfeld geborenen Martin Heumüller, der Fachberater bei der Firma SIK-Holz in Brandenburg ist. Diese produzierte die verschiedenen Spielgeräte aus heimischem Robinienholz. Mittelpunkt ist eine Scheune, die über verschiedene Ebenen verfügt und an der eine Rutsche und verschiedene Klettermöglichkeiten angebaut sind. Natürlich gibt es auch mehrere Schaukeln – neben einer Nestschaukel eine hohe Doppelschaukel – und mehrere Federwippen. »Ganz wichtig war uns auch das Sandförderband, denn Bentfeld wird heute durch den Sand- und Kiesabbau geprägt«, erläutert Hermann-Josef Schulte, Vorsitzender des Heimatvereins Bentfeld.

Der Heimatverein hat mehr als ein Jahr lang Spenden gesammelt, damit in Bentfeld etwas Besonderes möglich wurde. »Wer sich in der Materie auskennt, weiß, dass mit den 15.000 Euro, die die Stadt Delbrück für den Spielplatz bereitgestellt hat, so etwas nicht möglich ist«, erklärt Katrin Daldrup, Kassiererin des Heimatvereins. Als dann Anfang des vergangenen Jahres auch noch die letzten Spielgeräte aus Sicherheitsgründen abgebaut wurden, handelte der Heimatverein. Neben einer Crowd­funding-Aktion, bei der 175 Bentfelder zusammen mit der Volksbank Büren-Brilon-Salzkotten mehr als 5600 Euro spendeten, beteiligten sich die Vereine im Dorf mit Geldzuwendungen an dem Projekt.

Auch die Firmen, die der Heimatverein angesprochen hat, sowie einige Einzelpersonen zeigten sich großzügig, so dass die Kosten für den Spielplatz von rund 60.000 Euro Anfang dieses Jahres zur Verfügung standen. »Bedanken möchte ich mich auch bei den Bauhofmitarbeitern der Stadt Delbrück, die den Aufbau der Geräte professionell und zügig übernommen haben und bei den Dorfbewohnern, die den neuen Weg über den Spielplatz gepflastert haben«, ergänzt Hermann-Josef Schulte.  An diesem Samstag, wird der Spielplatz um 15 Uhr eingeweiht. Nach dem kirchlichen Segen wird Bürgermeister Werner Peitz für die Stadt Delbrück den Spielplatz übernehmen. Musikalisch wird der Nachmittag vom Bentfelder Musikverein unterstützt. Es gibt Essen und Getränke. Der Erlös dieses Nachmittags wird dem »Delbrück Ranzen« zufließen.

Startseite