1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Spiel, Spaß und Spannung

  8. >

Diözesanjungschützentag im Delbrücker Ortsteil Schöning

Spiel, Spaß und Spannung

Delbrück (WB/al). Die Jungschützen der St.-Meinolf-Schützenbruderschaft Schöning richten am Wochenende 26./27. Mai den Diözesanjungschützentag aus. Im Delbrücker Ortsteil werden dazu Jungschützen aus zwölf Bezirken erwartet.

Freuen sich auf viele junge Gäste aus der gesamten Diözese: Schönings Jungschützenkönig Alexander Börger (vorne links) und Thomas Düsterhus (vorne rechts) sowie Martin Kühler (hinten von links), Jonas Kneuper, Daniel Nölkensmeier, Luisa Hamschmidt, Björn Fenker, Milena Klaas, Nils Beringmeier, Max Schormann-Diekmann, der Schöninger Brudermeister Herbert Nölkensmeier, Jeremy Nölkensmeier, Diözesanjungschützenmeister Hendrik Hillebrand und Schönings Jungschützenmeister Christian Börger Foto: Axel Langer

Das Delbrücker Land ist damit erneut Schauplatz einer Großveranstaltung im Schützenwesen, nachdem die St.-Joseph-Schützenbruderschaft Westenholz am 12. und 13. Mai den Bundesköniginnentag des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften ausgerichtet hatte.

Zum Diözesanjungschützentag in Schöning rechnet Diözesanjungschützenmeister Hendrik Hillebrand mit weit mehr als 1000 Jungschützen. Schönings Jungschützenmeister Christian Börger und das rund 50-köpfige Helferteam haben sich als Leitmotiv »An einem Strang ziehen« gewählt. »Wir haben mit dem Drahteseltreff oder dem Traktorpulling in den vergangenen Jahren viele Großveranstaltungen mit vierstelligen Besucherzahlen organisiert und dabei sehr gut zusammengearbeitet«, möchte Christian Börger dieses Zusammengehörigkeitsgefühl gerne auf die Diözesanebene weitertragen. Schirmherr des Wochenendes ganz im Zeichen der Jungschützen ist der Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann.

Am Samstag, 26. Mai, starten die Fahnenschwenker- und die Schießwettbewerbe in der Mehrzweckhalle beziehungsweise auf dem angrenzenden Schießstand. Zum Haupttag am Sonntag, 27. Mai, erwarten die Gastgeber Jungschützen aus den Bezirken Warburg, Wiedenbrück, Büren, Paderborn-Stadt, Werl-Ense, Geseke, Höxter, Menden, Johannland, Neheim-Hüsten, Wenden und Paderborn-Land.

Festumzug durch das Dorf

Nach einer kurzen Ansprache auf dem Sportplatz folgt direkt nebenan auf dem Schützenplatz der Gottesdienst. Am eigens zu diesem Zweck aufgebauten Altar zelebrieren Diözesanjungschützenpräses Christian Elbracht, Bezirksjungschützenpräses Bernhard Liekmeier und Ortspräses Romuald Tuszynski die Messe. Anschließend führt ein festlicher Umzug die Jungschützen über eine etwa 1,8 Kilometer Strecke durch den Ort bis zur Mehrzweckhalle im Dorfkern. Dort finden dann von 12.30 Uhr an alle weiteren Programmpunkte zentral statt. In der Mehrzweckhalle werden Schirmherr Carsten Linnemann, Bürgermeister Werner Peitz und Diözesanjungschützenmeister Hendrik Hillebrand ihre Festansprachen halten.

Rund um die Mehrzweckhalle wird nicht nur für das leibliche Wohl der vielen Besucher gesorgt sein; es gibt auch ein Rahmenprogramm mit verschiedenen Wettkampfspielen. Außerdem plant Diözesanfahnenschwenkermeisterin Melanie Wasserkort einen Wettbewerb im Fahnenhochwurf. Am Nachmittag sorgt die Frauengemeinschaft Schöning für Kaffee und Kuchen. Für 17.30 Uhr ist der Höhepunkt des Tages geplant: Die Siegerehrung der neuen Diözesanmajestäten.

Startseite