1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Stadthalle Delbrück muss umplanen

  8. >

Wieder Verschiebungen und Absagen

Stadthalle Delbrück muss umplanen

Delbrück

Aufgrund der Verlängerung der Maßnahmen zur Eindämmung und Bekämpfung der Corona-Pandemie musste die Stadthalle das März-Programm umplanen – es gibt neue Termine und auch einige Absagen. Das hat die Stadthalle mitgeteilt. Demnach sind einige Veranstaltungen davon betroffen.

wn

Bis die Stadthalle Delbrück wieder so gut gefüllt ist wie beim Weihnachtskonzert von Patricia Kelly im Jahr 2018, wird es wohl noch etwas dauern. Foto: Besim Mazhiqi

Das Schauspiel „25 km/h“ vom Westfälischen Landestheater kann nicht wie geplant am 2. März stattfinden, doch es wurde bereits ein neuer Termin festgelegt: 26. November. Außerdem gibt es einen Ersatztermin für die Abenteuer-Reportage „Im Fluss“ mit Dirk Rohrbach. Der ursprüngliche Termin vom 17. März wurde auf den 29. November verlegt.

Für die Veranstaltungen Luna-Tic „On Air“ (19. November 2020, zuletzt: 4. März), Chin Meyer „Leben im Plus“ (5. März), Kabarett Theater Distel „Nachts im Bundestag“ (13. März) und „Die Werner Momsen ihm seine Soloshow“ (25. März) gibt es keinen neuen Termin – die Veranstaltungen sind abgesagt und bereits gekaufte Tickets können zurückgegeben werden. Kunden können sich unter www.stadthalle-delbrueck.de über Rückgabemöglichkeiten informieren und sich bei Fragen an Telefon 05250/984141 wenden.

Die Veranstaltungen werden im Rahmen des Programms „Neustart Kultur“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Startseite