1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Sturmtief „Luis“ weht Gerüst um

  8. >

Mehrere Feuerwehreinsätze in Delbrück – Auto prallt gegen Baum

Sturmtief „Luis“ weht Gerüst um

Delbrück

Immer wieder zogen vor allem am Samstag heftige Gewitterfronten und Sturmböen über das Delbrücker Land. Ein Gerüst kippte um, und mehrere, teils mächtige Bäume stürzten auf die Straßen.

Axel Langer

Eine Sturmböe brachte am frühen Samstagnachmittag ein Gerüst an einer in Bau befindlichen Halle im Gewerbegebiet Ost am Lindenweg zum Einsturz. Foto: Axel Langer

In einem Fall konnte ein Autofahrer nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Baum. Verletzte waren glücklicherweise nicht zu beklagen.

Mehrere Bäume stürzten im Bereich der Hövelhofer Straße, dem Ostenländer Schützenplatz und der Straße Horsthöfe um. Am Schützenplatz wurde eine Telefonleitung durch einen umstürzenden Baum in Mitleidenschaft gezogen. Für den Löschzug Ostenland galt es gleich mehrere, teils mächtige Bäume mit Unterstützung der Drehleiter aus dem Straßenraum zu entfernen und so blockierte Straßen wieder zu räumen. Glück hatte ein Mann aus Ostenland, der auf der Hövelhofer Straße gegen einen umgestürzten Baum prallte. „Der Baum kippte dem Mann unmittelbar vor das Auto, so dass der Fahrer nicht mehr ausweichen konnte. Das Auto prallte so heftig gegen das Hindernis, dass die Airbags auslösten“, berichtete der stellvertretende Wehrführer Johannes Appelbaum. Der Fahrer blieb unverletzt.

Eine weitere Gewitterfront brachte gegen 13.30 Uhr ein Gerüst an einem Hallenneubau im Gewerbegebiet Ost am Lindenweg zum Einsturz. Die zunächst zu Hilfe gerufene Feuerwehr brauchte nicht einzugreifen, da der Firmeninhaber das Gerüst mit eigenen Mitarbeitern beseitigte. Parallel rückte der Löschzug Boke sowie die Drehleiter aus Delbrück zu einem umgestürzten Baum auf die Straße „Heitwinkel“ aus. Auch hier wurde eine Telefonleitung beschädigt.

Startseite