1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Tambourcorps dankt Hansjürgens

  8. >

Ostenländer Musikanten wählen neues Vorstandsteam

Tambourcorps dankt Hansjürgens

Delbrück (WB). Ganz auf Veränderung standen die Zeichen in der Jahreshauptversammlung beim Tambourcorps Ostenland. Mit Claudia Thieschnieder als neuer Vorsitzenden und Markus Vonderheide als neuem Tambourmajor setzt das mit 106 Aktiven größte Tambourcorps im Kreisgebiet seinen Weg fort. Nach 34 Jahren als Tambourmajor gab Hartwig Hansjürgens seine Aufgaben in jüngere Hände. Aus beruflichen Gründen gab Manuel Balsmeier nach fünf Jahren als Vorsitzender das Amt ab.

Axel Langer

Leiten künftig die Geschicke des Tambourcorps Ostenland (von links): Geschäftsführer Fabian Güth und die neue Vorsitzende Claudia Thieschnieder sowie das Vorstandsteam mit Claudia Renneke, Bettina Kemper, Tobias Kittner, Katharina Hempel, Anna Bentler und Natalie Wiesing. Rechts der neue Tambourmajor der Ostenländer Musikanten, Markus Vonderheide. Fotos: Axel Langer Foto:

„Ich konnte mich immer auf den Vorstand verlassen, was bei einem so großen Verein wichtig ist. Ich bin mir sicher, dass sich trotz vieler neuer Gesichter im Vorstand am Zusammenhalt nichts ändern wird“, verabschiedete sich Manuel Balsmeier. Seit 1993 ist er Mitglied des Tambourcorps, spielt die kleine Trommel, hilft gelegentlich aber auch schon mal an den Becken aus. 2004 wurde er erstmals in den Vorstand gewählt und war von 2006 bis 2015 stellvertretender Vorsitzenden, ehe er dann 2015 das Amt des Vorsitzenden übernahm.

Neue Vorsitzende gehört seit sechs Jahren dem Vorstand an

„Manuel Balsmeier hat viel Zeit mit organisatorischen Dingen verbracht und immer mit viel Einsatz und großer Hilfsbereitschaft geglänzt“, ernannte Claudia Thie­schnieder ihren Vorgänger zum Ehrenvorsitzenden und zeichnete ihn mit dem Kreisorden in Altsilber aus. Claudia Thieschnieder gehört seit sechs Jahren dem Vorstand an und bekleidete die Positionen der Beisitzerin sowie zuletzt der stellvertretenden Vorsitzenden.

Kurz nach Gründung des Tambourcorps Ostenland im Jahr 1974 wurde Hartwig Hansjürgens Mitglied des Spielmannszugs. Spielte er anfangs Becken, wechselte er später zur Tenor- und Sopranflöte. Als Tambourmajor wurde er 1986 quasi ins kalte Wasser geworfen, als er den Tambourstab nur wenige Minuten vor einem Auftritt in die Hand gedrückt bekam. Außerdem war Hansjürgens seit 1986 unter anderem als stellvertretender Kassierer und von 1989 bis 1998 als stellvertretender Vorsitzender aktiv. Bis heute kümmert er sich um die Ausbildung junger Musiker.

Claudia Thie­schnieder ernannte den in der weiten Region bekannten Musiker zum Ehrentambourmajor. Im Laufe der Versammlung im Ostenländer Pfarrheim wurde Hartwig Hansjürgens außerdem mit der Dirigentennadel in Gold mit Diamant sowie mit dem Kreisorden in Gold ausgezeichnet.

Satzungsänderungen

Durch verschiedene Satzungsänderungen wurde eine komplette Neuwahl im Vorstand notwendig. Neben dem Wechsel im Vorsitzendenamt von Manual Balsmeier zu Claudia Thieschnieder und dem Wechsel auf der Position des Tambourmajors von Hartwig Hansjürgens zu Markus Vonder­heide wurde Anna Bentler zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Mit der Satzungsänderung verbunden ist auch die Veränderung des Postens des Schriftführers zum Geschäftsführer. Fabian Güth wurde in diesem Amt bestätigt. Marina Brake übernimmt die Position der stellvertretenden Geschäftsführerin von Elena Hansjürgens.

Zum neuen Beisitzer wurde Tobias Kittner gewählt. Dessen Posten als Jugendvertreter übernimmt Natalie Wiesing. Bestätigt wurden Kassiererin Bettina Kemper und ihre Stellvertreterin Katharina Hempel, Dirigentin Claudia Renneke und der stellvertretende Tambourmajor Daniel Werner.

Die Dirigentennadel in Bronze erhielt Claudia Renneke, die sich seit zehn Jahren als Dirigentin engagiert. Für ihren langjährigen Einsatz wurden Jörg Neiske und Uwe Sunder mit dem Kreisorden in Altsilber geehrt.

Ehrungen

Uwe Sunder ist seit 1991 in den Reihen des Tambourcorps aktiv. Die kleine Trommel ist das Instrument des Schlagwerkers, der für die Nachwuchsausbildung an der Trommel zuständig ist und bei Bedarf das Notenarchiv auch schon mal in den heimischen vier Wänden einlagert.

Seit 1997 ist Jörg Neiske unverzichtbares Mitglied des Tambourcorps. Der Querflötenspieler ist immer zur Stelle, wenn Hilfe beim Auf- oder Abbauen benötigt wird.

Für ihre Vorstandsjubiläen wurden Fabian Güth (seit 15 Jahren) und Martina Brake (seit fünf Jahren) geehrt.

Startseite