1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. »Unser Urgestein des Ehrenamtes«

  8. >

Bürgermeister überreicht Reinhold Hartmann Goldene Ehrennadel der Stadt Delbrück

»Unser Urgestein des Ehrenamtes«

Delbrück (WB/spi). Mit der Ehrennadel der Stadt Delbrück in Gold hat Bürgermeister Werner Peitz jetzt das »Urgestein des Ehrenamtes in Delbrück«, Reinhold Hartmann, ausgezeichnet. Am Rande eines Pressegespräches in der Stadthalle überreichte Peitz dem 76-Jährigen die Ehrennadel, dankte ihm für sein selbstloses Handeln über viele Jahrzehnte hinweg und zollte ihm großen Respekt.

Reinhold Hartmann (links) ist ein »Tausendsassa« im besten Sinne. Bürgermeister Peitz überreichte ihm die Ehrennadel. Foto: Meike Oblau

»Es würde den zeitlichen Rahmen sprengen, wenn man all das auflisten wollte, was Reinhold Hartmann alles für das Gemeinwohl in Delbrück geleistet hat«, stellte der Bürgermeister zutreffend fest, nannte aber dennoch einige herausragende Tätigkeiten und Ehrenämter, die »Hartmanns Reinhold« stets mit ansteckender Freude, Elan und einer riesigen Portion Idealismus übernahm.

26 Jahre lang hat er als Mitglied des Aufsichtsrates der Stadthalle (Debus) die Geschicke der »Halle für alle« mitbestimmt. Dass es überhaupt zur Gründung des Stadthallenbauvereins kam und dass das Delbrücker Jahrhundertprojekt Bau der Stadthalle realisiert werden konnte, ist zu einem erheblichen Anteil Reinhold Hartmann zu verdanken.

Der Delbrücker Katharinenmarkt wäre ohne das Engagement Hartmanns, der 32 Jahre lang Marktbürgermeister war, wohl nie zum zweitgrößten Volksfest im Kreis Paderborn geworden. Als Organisator, wortgewandter Moderator, als Ideengeber, Motivationstalent – um nur einige wenige Beispiele zu nennen – hat Hartmann dem Katharinenmarkt seit den 70er Jahren neues Leben eingehaucht. Was alles damit zusammenhing, können eigentlich nur diejenigen ansatzweise einschätzen, die Wegbegleiter waren.

55 Jahre Mitglied des Elferrates des Delbrücker Karnevalvereins Eintracht, von 1962 bis 1972 Präsident, jahrzehntelang erstklassiger Humorist auf Bühnen in ganz Westfalen, Ideengeber (1972) des Kinderzuges, Organisator der großen Karnevalsumzüge, Ideengeber zur Einrichtung des Karneval-Museumsstübchens im Heimathaus; großer Freund des Musikvereine im Delbrücker Land und oft deren Conférencier, Ehrenmitgliedschaften bei der Feuerwehr, der Kameradschaft ehemaliger Soldaten und vieles andere mehr geben nur einen ganz kleinen Einblick in seine Schaffenskraft.

Startseite