1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Delbrück
  6. >
  7. Westenholzer Kunst- und Themenweg lockt mit neuen Motiven

  8. >

Zeichnungen des Amerikaners Ed Heck drehen sich um einen weißen Hund

Westenholzer Kunst- und Themenweg lockt mit neuen Motiven

Delbrück

Im Juli 2013 eröffnete der Westenholzer Kunst- und Themenweg. Seitdem wurden an insgesamt elf Stationen in und um Westenholz Drucke verschiedener Künstler gezeigt. Peter August Böckstiegel, Friedensreich Hundertwasser oder Otmar Alt gehörten zu den bislang gezeigten Künstlern. Alle Stationen sind mit einem Rundweg verbunden und können zu Fuß oder mit dem Rad erkundet werden. Seit einigen Tagen zeigen die Schaukästen nun Drucke aus der Feder des amerikanischen Zeichners Ed Heck.

Von Axel Langer

An der Station am Grasweg präsentieren (von links) Franz-Josef Kesselmeier, Meinolf Berkemeier und Andreas Tack von der Volksbank Westenholz, Laura Beine, Vorsitzende des Volkstanzkreises, und der Vorsitzende des Heimatvereins, Hubertus Rolf die neuen Motive. Foto: Axel Langer

„Vor zehn Jahren hat sich der Arbeitskreis erstmals getroffen, um das Projekt anzustoßen. Während Corona konnte sich der Arbeitskreis nicht treffen, aber nun haben wir neue Bilder auswählen können“, so Meinolf Berkemeier, der dem Arbeitskreis von Beginn an angehört. Der Kontakt zu Ed Heck sei auf einer Vernissage in der Region entstanden. „Dabei haben wir den Kunst- und Themenweg vorgestellt und Ed Heck war von der Idee sehr angetan und hat ganz schnell zugesagt“, so Berkemeier. Mit den Zeichnungen von Ed Heck hat sich der Arbeitskreis für einen etwas anderen Stil entschieden. „Die Comics zaubern dem Betrachter ein Lächeln ins Gesicht, etwas, dass in der aktuellen Situation vielleicht auch mal zu kurz kommt. Außerdem sind die Zeichnungen in schönen, bunten Farben gehalten und somit auch für Familien gut geeignet“, erläutert Andreas Tack von der Volksbank Westenholz, die den Kunst- und Themenweg unterstützt.

Der 1963 geborene Ed Heck arbeitete zunächst nach Abschluss seines Kunststudiums als wissenschaftlicher Illustrator für das American Museum of Natural History in New York. Daraus entwickelte sich nach und nach die Arbeit als Künstler. Zu seinem Markenzeichen wurde ein weißer Hund mit großen schwarzen Flecken und langen schwarzen Ohren. Der zuweilen etwas perplexe und verwirrt erscheinende Hundeblick zaubert dem Betrachter ein Lächeln ins Gesicht und hat sich zum Lieblingsmotiv von Ed Heck entwickelt. Dem Puggle Max – eine Mischung aus Mops und Beagle – verlieh Ed Heck einen unverkennbaren, eigenen Stil.

Insgesamt elf Motive zeigt der Westenholzer Kunst- und Themenweg ab sofort. Weitere Motive stehen für einen Wechsel im Herbst bereit. Der Kunst- und Themenweg ist dieses Mal mit einer Schnitzeljagd für Kinder verknüpft, bei der es gilt Woofy und seine Freunde auf verschiedenen Bildern zu entdecken. Eine erfolgreiche Suche wird mit einem Präsent der Volksbank Westenholz belohnt. „Der Kunst- und Themenweg lebt von seiner Vielfalt und den immer wieder wechselnden Künstlern“, so Hubertus Rolf vom Heimatverein Westenholz. Mit viel Begeisterung kümmert sich in diesem Jahr der Volkstanzkreis um die Pflege der elf Stationen. Geführte Radtouren werden von Franz-Josef Kesselmeier organisiert und könnten telefonisch unter 02944 / 7332 kostenlos gebucht werden.

Startseite
ANZEIGE