1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Delbrück
  6. >
  7. Zirkus Phantasia macht erneut in Delbrück Station

  8. >

Kinder der St. Marien-Grundschule tauschen Klassenraum gegen Manege

Zirkus Phantasia macht erneut in Delbrück Station

Delbrück

„Die Zirkusprojekte an der St. Marien-Grundschule sind immer etwas Besonderes für uns“, berichtet Zirkusdirektor Lars Wasserthal mit einem strahlenden Lachen im Gesicht. Immerhin gehörte die St. Marien-Grundschule vor zwölf Jahren zu den ersten Stationen des Zirkus'.

Von Axel Langer

Trainer Mike Badows-Wolf (vorne von links) bereitet mit Sara, Hannah und Mia die atemberaubende Trapeznummer vor. Schulleiterin Marion Gerson (2. von links) und der Direktor des Zirkus' Phantasia, Lars Wasserthal (rechts), bestaunen, was die Schülerinnen der St. Marien-Grundschule Delbrück in der Manege auf die Beine gestellt haben. Foto: Axel Langer

„Es ist schon verrückt, wir waren schon hier zu Gast, als die heutigen Schüler noch nicht mal geboren waren“, erinnert sich Lars Wasserthal an die Anfänge des Schulzirkus' und ist begeistert, dass die Tradition weitergeführt wird. Für eine Woche ist der Zirkus nun wieder in Delbrück zu Gast und trainiert dabei mit den 200 Schülerinnen und Schülern der Grundschule ein Programm ein, das gleich viermal öffentlich aufgeführt wird.

„Für die Kinder ist das Zirkusprojekt immer etwas Besonderes, schlüpfen die Schüler doch in ganz neue Rollen und entdecken dabei neue Talente. Das macht einfach Spaß, die leuchtenden Schüleraugen zu beobachten“, so Schulleiterin Marion Gerson.

Der Aufbau des Zirkuszelts auf dem Schützenplatz konnte gemeinsam mit den Eltern binnen gut zwei Stunden in Rekordzeit bewältigt werden. „Wir haben ganz viel Unterstützung erhalten, so gilt unser Dank dem Schützenverein für das Gelände, den vielen Sponsoren und dem Förderverein, der die Kosten für die aktiven Grundschüler übernimmt“, fiebert auch Marion Gerson den Vorstellungen entgegen.

Unter fachkundiger Anleitung schlüpfen die Schüler in die Rolle von Zauberern, Clowns, Akrobaten, Trapezkünstlern, Fakiren, Schwarzlichtdarstellern oder bedienen sich an der Schwerterkiste. Mit der von den Kindern herbeigesehnten Zirkushymne startet das Projekt.

Termine und Eintrittspreise

Von diesem Mittwoch an finden insgesamt vier öffentliche Aufführungen statt. Am Mittwoch, 16. November, Donnerstag, 17. November, und Freitag, 18. November, sind Zuschauer in der Manege willkommen. Die finale Vorstellung findet am Samstag, 19. November, um 10 Uhr statt.

Die Eintrittspreise betragen 12 Euro für Erwachsene und sechs Euro für Kinder. Zu den Generalproben sind die Kindergärten in Delbrück eingeladen. Sie zahlen zwei Euro pro Kind.

Startseite
ANZEIGE