1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Delbrück
  6. >
  7. Zusätzlich noch Impfstoff organisiert

  8. >

Lange Schlange bei Impfaktion in syrisch-orthodoxer Gemeinde in Delbrück – DRK bietet wärmende Getränke an

Zusätzlich noch Impfstoff organisiert

Delbrück

Durch die Südstraße zog sich am Sonntag eine lange Menschenschlange: Weit mehr als 1000 Menschen standen an, um den Impfpiks in der syrisch-orthodoxen Kirchengemeinde Mor Malke zu erhalten. Angeboten wurden Erst- und Zweitimpfungen, aber auch Boosterimpfungen. Die Impfwilligen standen bereits morgens um 6 Uhr an und nahmen vier Stunden Wartezeit auf sich, bis die Impfaktion startete

Von Axel Langer

Deutlich mehr als 1000 Personen standen vor der syrisch-orthodoxen Kirche an, um sich eine Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung abzuholen. Um die Wartezeit ein wenig zu verkürzen und die Menschen aufzuwärmen boten (von links) Alia Fabian, Stefan Schölzel und Bjarne Bröker vom DRK heiße Getränke an. Foto: Axel Langer

Nicht nur der Vorstand der Kirchengemeinde zeigte sich von dem großen Ansturm beeindruckt – auch Bürgermeister Werner Peitz zeigte sich erfreut. Nach Angaben des Bürgermeisters wollten sich rund 1200 Menschen schon in den Vormittagsstunden die Impfung abholen. „Der gemeinsame Aufruf mit Pfarrer Demir und dem Kirchenvorstand ist offensichtlich auf fruchtbaren Boden gefallen“, machte Peitz deutlich.

Um den Andrang bewältigt zu bekommen, wurde zwischenzeitlich zusätzlicher Impfstoff organisiert. Kein Impfwilliger sollte abgewiesen werden. Auch das Ärzteteam für die Aufklärungsgespräche konnte kurzfristig aufgestockt werden. Bei dem inzwischen zweiten Impftermin in der syrisch-orthodoxen Kirchengemeinde Delbrück standen der Impfstoff Biontech für Menschen im Alter von 12 bis 30 Jahren und Moderna für die über 30-Jährigen zur Verfügung. Eine Terminvereinbarung war im Vorfeld nicht notwendig.

Um die teils stundenlang und bei Minustemperaturen anstehenden Impfwilligen zu versorgen und ein bisschen aufzuwärmen, bot die Verpflegungsgruppe des DRK-Stadtverbandes Kaffee, Tee und Kakao an.

Startseite
ANZEIGE