1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-paderborn
  6. >
  7. Erster Bauabschnitt bald fertig

  8. >

Dorfgemeinschaft informiert über Neugestaltung des Dorfplatzes im Delbrücker Ortsteil Ostenland

Erster Bauabschnitt bald fertig

Delbrück-Ostenland

Seit Mitte März verwandelt sich der Parkplatz zwischen dem Ostenländer Sport- und Kulturzentrum und der Pfarrkirche Schritt für Schritt in den neuen, zentralen Dorfplatz.

Von Axel Langer

Stellten im Rahmen eines „Tages der offenen Baustelle“ die Umsetzung des neuen Ostenländer Dorfplatzes vor (von links): Anita Papenheinrich, Markus Sandbothe und Johannes Wiesing von der eigens für die Planung des multifunktionalen Areals gegründeten Dorfwerkstatt. Foto: Axel Langer

„Die Bauarbeiten kommen sehr gut voran, so dass in drei bis vier Wochen der erste Bauabschnitt abgeschlossen sein wird“, erläuterte Markus Sandbothe von der Dorfgemeinschaft im Rahmen eines Informationstages auf der Baustelle. Immer deutlicher lässt sich das spätere Aussehen und die Multifunktionalität des neuen Dorfplatzes erkennen.

„Eine große Herausforderung stellen die Höhenniveaus dar. So muss ein Unterschied von rund zwei Metern zwischen dem Sport- und Kulturzentrum sowie dem Platz überwunden werden“, erläutert Johannes Wiesing den im Laufe des Tages vorbeikommenden Besuchern. Umfangreiche Erdarbeiten waren durchzuführen.

Deutlich sichtbar ist bereits die neue Outdoorbühne, die künftig für verschiedene Veranstaltungen unter freiem Himmel, wie Konzerte oder andere Veranstaltungen, genutzt werden kann. Ebenfalls schon weitestgehend abgeschlossen ist der Bau der barrierefreien Rampe, die den neuen Dorfplatz mit dem oberen Parkplatz verbindet. Auch die Treppenanlagen sowie wassergebundene Wegedecken erlauben schon einen guten Eindruck von der neuen Dorfplatz-Anlage.

„Hier müssen noch Geländer installiert werden“, sagt Anita Papenheinrich von der Dorfgemeinschaft. Aktuell werden noch zwei große Schächte für die Ableitung von Niederschlagswasser errichtet und die Vorbereitungen für die Straßenbeleuchtung, die künftig auch den Dorfplatz beleuchten wird, finden statt. Sind die Arbeiten am oberen Bereich des Dorfplatzes abgeschlossen, schließt sich für die Dorfgemeinschaft noch ein Mammutprojekt an.

In Eigenleistung wird der untere Teil des Dorfplatzes gestaltet und gepflastert. Hier werden 18 Stellplätze entstehen. „Für diesen Bereich wird gerade die Ausführungsplanung erstellt“, sieht Markus Sandbothe noch viel Arbeit vor sich.

Im Herbst erfolgt dann als abschließender Schritt zur Fertigstellung die Bepflanzung des neuen Dorfplatzes mit acht großen Bäumen, mit Heckenstreifen und Staudenbeeten.

Für die Neugestaltung des Dorfplatzes wurde 2013 die „Dorfwerkstatt“ ins Leben gerufen, die sich intensiv mit der Planung und der Berücksichtigung der Ostenländer Belange beim Bau des neuen Dorfplatzes befasst hat. Ziel ist es, eine multifunktionale, barrierefreie Fläche in zentraler Lage zu erhalten, die von verschiedenen Veranstaltungen wie dem Vieh- und Krammarkt, dem Weihnachtsmarkt oder den Ostenländer Musikvereinen genutzt werden kann.

Das Vorhaben ist mit 441.000 Euro kalkuliert, von denen 250.000 Euro aus dem NRW-Förderprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raumes stammen. Die Stadt Delbrück übernimmt 150.000 Euro. 41.000 Euro stemmt die Ostenländer Dorfgemeinschaft. Mit diesem Geld werden Pflastersteine, der Unterbau in einem Teilbereich des Dorfplatzes sowie das Verlegen der Steine ermöglicht.

Startseite