1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-paderborn
  6. >
  7. Freies Impfen ohne Termin wird im Kreis Paderborn fortgesetzt

  8. >

200 Meter lange Schlange bei Impfaktion: großer Andrang vor Sälzerhalle und Karl-Hansen-Klinik

Freies Impfen ohne Termin wird im Kreis Paderborn fortgesetzt

Paderborn/Salzkotten/Bad Lippspringe

Von Impfmüdigkeit keine Spur: Großer Andrang herrschte am Montag im Zuge der Sonderaktion im Impfzentrum des Kreises in der Sälzerhalle. Auch vor der Karl-Hansen-Klinik in Bad Lippspringe bildete sich zu Beginn der Impfaktion ohne Termin eine lange Schlange. In der Sälzerhalle wird die Aktion nun bis einschließlich Mittwoch verlängert, wie der Kreis Paderborn bekanntgab. In der Karl-Hansen-Klinik wird die Aktion bis Freitag jeweils von 9 bis 16 Uhr fortgeführt.

Von Jörn Hannemann

Blick auf die lange Impfschlange vor dem Impfzentrum des Kreises in der Sälzerhalle in Salzkotten. Bereits eine halbe Stunde vor dem offiziellen Start der Impfaktion standen Interessierte an, um sich ihren Pieks gegen Corona zu sichern. Foto: Jörn Hannemann

Der Leiter des Impfzentrums Dr. Gregor Haunerland spricht von „einem vollen Erfolg“. Viele hätten schon seit Wochen auf einen Termin gewartet – jetzt nutzen sie die Aktion, um ihre Erstimpfung zu bekommen, berichteten mehrere Impf­willige. Bereits eine halbe Stunde vor Öffnung des Impfzentrums hatte sich eine 200 Meter lange Schlange gebildet.

An diesem Dienstag und Mittwoch, 13. und 14. Juli, wird die Aktion ohne Termin von 9 bis 12 sowie 15 bis 18 Uhr für Menschen ab 16 Jahren wiederholt. Am Mittwoch können außerdem Menschen ab 18 Jahren mit dem Impfstoff Moderna geimpft werden. „Sollten diese beiden Tage gut angenommen werden, weiten wir das Angebot aus“, kündigt Dr. André Brandt an, Krisenstabsleiter des Kreises Paderborn. Mitzubringen sind ein Lichtbildausweis, die Krankenversicherungskarte und falls vorhanden, der Impfpass. Kinder im Alter von 12 bis 16 Jahren, für die durch die Ständige Impfkommission eine Impfung eingeschränkt empfohlen wird, beispielsweise wegen einer Vorerkrankung, können beim Kinder- oder Hausarzt ein Impfangebot erhalten.

Allein 550 Dosen vom Impfstoff Johnson & Johnson standen am Montag für die fünfstündige Aktion in Salzkotten zur Verfügung, sagte Haunerland. „Wir müssen also niemanden, der sich impfen lassen will, wieder wegschicken.“ Allerdings mussten Impfwillige Geduld und Wartezeit mitbringen. Zum Start standen allein 150 Menschen vor dem Eingang, zwei Stunden später waren es noch 65. „Es läuft aber alles geordnet und ohne Komplikationen ab. Alle sind froh und glücklich“, sagte Haunerland.

Auch an der Karl-Hansen-Klinik in Bad Lippspringe nutzten viele Impfwillige, darunter viele Kinder ab zwölf Jahren, das Angebot sich ohne Termin impfen zu lassen. Foto: Jörn Hannemann

Diesen Eindruck bestätigt auch das MZG in Bad Lippspringe. Auch dort konnten sich am Montag Menschen ohne Termin an der Karl-Hansen-Klinik impfen lassen. Anders als in Salzkotten, wo es ein Mindestalter von 16 Jahren gibt, können sich in Bad Lippspringe bereits Kinder ab zwölf Jahren mit Erlaubnis der Eltern impfen lassen. Eine bemerkenswerte Zahl von Familien nahmen dieses Angebot bereits am ersten Tag an. Die Kinder werden mit ­Biontech geimpft.

Eingesetzt wird bei Erwachsenen auch „Johnson & Johnson“ für Männer ab 18 sowie Frauen ab 50 oder jüngere Frauen, die eine besondere Aufklärung in Anspruch nehmen müssen. Insgesamt nutzten in der Karl-Hansen-Klinik etwa 400 Menschen am Montag die Gelegenheit für den Pieks. Auch dort war von „guter Stimmung“ und „Dankbarkeit“ unter den Teilnehmern die Rede, obwohl sich auch hier eine längere Schlange gebildet hatte.

Startseite