1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-paderborn
  6. >
  7. Geldbörse gestohlen: Strafanzeige gegen 82-Jährige und ihren Sohn (50)

  8. >

In einem Paderborner Warenhaus bezahlt die Gelegenheitsdiebin mit dem fremdem Geld ihre Einkäufe

Geldbörse gestohlen: Strafanzeige gegen 82-Jährige und ihren Sohn (50)

Paderborn

In einem Paderborner Warenhaus ist einer Frau (71) am Montagmittag die Geldbörse gestohlen worden. Dank der Überwachungskamera ermittelte die Polizei schnell die Tatverdächtigen, eine 82-jährige Frau und ihren Sohn (50).

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Die Polizei schildert den Fall wie folgt: Bei der Anprobe von Schuhen legte die Geschädigte ihre Geldbörse neben den Hocker und ging ein paar Schritte mit dem neuen Paar. Plötzlich war die Börse verschwunden und nicht mehr auffindbar. Die Geschädigte informierte Verantwortliche des Geschäfts und die Polizei. Als die Polizeistreife eintraf, hatten Mitarbeiter bereits zwei Tatverdächtige, eine ältere Dame und einen Mann, mit Hilfe von Überwachungskameras identifiziert.

Da die Tatverdächtigen an der Kasse eine personalisierte Karte eingesetzt hatten, waren auch erste Personalien bekannt. So ermittelten die Polizisten an der Wohnanschrift, wo sie die 82-jährige Frau und ihren 50-jährigen Sohn antrafen. Die Tatverdächtige räumte den Diebstahl laut Polizeiangaben ein. Sie habe mit Geld aus dem „gefundenen“ Portmonee ihre Einkäufe bezahlt. Das Portmonee des Opfers händigte sie den Polizisten aus, so dass die Geschädigte einen Teil ihres Bargeldes und sämtliche Karten und Dokumente zurück erhielt. Gegen die mutmaßlichen „Gelegenheitsdiebe“, so Polizeisprecher Michael Biermann, laufe eine Strafanzeige.

Wie berichtet, hatte die Polizei vergangene Woche eine Bilanz über Taschendiebstähle im Kreis Paderborn gezogen. Sie hat sich mittlerweile von 15 auf 17 Taten erhöht. Zwei weitere Taschendiebstähle sind nachträglich angezeigt worden. Biermann: „Die Warnung vor Taschendieben hat weiter Bestand – auch der Hinweis, dass jeder durch Aufmerksamkeit, gesunde Skepsis und richtiges Verhalten selbst viel tun kann, um sich vor Schäden durch Taschendiebe zu schützen.“

Startseite