1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoevelhof
  6. >
  7. DRK Hövelhof hat große Pläne

  8. >

Andreas Fockel zum neuen Vorsitzenden gewählt

DRK Hövelhof hat große Pläne

Hövelhof (WB). Mit einem neuen ersten Vorsitzenden geht das Rote Kreuz in Hövelhof neue Wege: Andreas Fockel löst Thomas Kubera ab. Noch in diesem Jahr möchte das DRK ein Sozialkaufhaus in der Sennegemeinde eröffnen. Außerdem entsteht vom kommenden Frühjahr an der Neubau an der Bahnhofstraße.

Meike Oblau

Thomas Kubera (Mitte) wurde nach zwölf Jahren als erster Vorsitzender verabschiedet. Den neuen Vorstand bilden (von links) der zweite Vorsitzende Detlef Pietsch, Schriftführer Thomas Aulbur, der neue Vorsitzende Andreas Fockel und Schatzmeister Jörg Fleitmann. Foto:

Wie bereits mehrfach berichtet wird das Rote Kreuz die angemietete Immobilie an der Bahnhofstraße verlassen und nur wenige hundert Meter weiter ziehen: Vom kommenden Frühjahr an soll auf dem Grundstück neben der alten Bücherei ein Neubau entstehen , den die Lilie & Förster GmbH errichtet. Investor Thomas Lilie stellte die näheren Planungen am Freitag den DRK-Mitgliedern vor. Der geplante Baubeginn hatte sich unter anderem deswegen verzögert, weil nun entschieden wurde, das Gebäude mit einer Tiefgarage zu errichten.

DRK zieht als Miteigentümer ins Erdgeschoss des Neubaus

Im Erdgeschoss des Gebäudes wird das DRK als Miteigentümer einziehen. Dort sind auch Versammlungsräume geplant, in denen sich die verschiedenen Gruppen des DRK treffen können. »Das Haus soll aber auch mit anderen regelmäßigen Angeboten mit Leben gefüllt werden, möglicherweise zum Beispiel mit einer Beratung für Senioren«, sagt DRK-Schriftführer Thomas Aulbur.

Im Obergeschoss werden zehn barrierefreie Wohnungen errichtet , die möglichst als Eigentumswohnungen verkauft werden sollen. Mit dem Investor sei vereinbart worden, dass Rotkreuz-Mitgliedern ein Vorkaufsrecht gewährt werde. Sobald die Baugenehmigung vorliegt, soll mit dem Neubau begonnen werden. Angepeilt ist eine Bauzeit von 18 Monaten. Bis zur Fertigstellung nutzt das DRK, das in den Neubau Eigenmittel in Höhe von 1,2 Millionen Euro investieren wird, die gemietete Immobilie an der Bahnhofstraße weiter. Der Investor Lilie & Förster sagte zu, vor allem heimische Handwerker für den Neubau zu beauftragen.

Sozialkaufhaus eröffnet im ehemaligen Farbenhandel Grosser

Finanzieren will das DRK die Beteiligung an dem Neubau über Fördermittel, Spenden und über ein neues Projekt: Ende November soll in dem Gebäude, in dem früher der Farbenhandel Grosser untergebracht war (von-der-Recke-Straße/Ecke Jägerstraße), ein Sozialkaufhaus eröffnen. Das Geschäft soll »Tragbar« heißen, ein ehrenamtliches Team soll dort an vier Tagen pro Woche Second-Hand-Kleidung, aber auch Spielzeug und andere Artikel für kleines Geld weiterverkaufen. Derzeit wird das Ladenlokal renoviert.

Die Neuaufstellung des DRK in Hövelhof geht einher mit einem Wechsel auf der Position des ersten Vorsitzenden. Nach zwölf Jahren stellte sich Thomas Kubera am Freitagabend aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig Andreas Fockel gewählt, der bereits über einige Jahre Erfahrung in der aktiven Rotkreuzarbeit verfügt. Die weiteren Vorstandsmitglieder Detlef Pietsch (stellvertretender Vorsitzender), Jörg Fleitmann (Schatzmeister), Dr. Gisela Wiethoff (Rotkreuzärztin), Christian Honerlage (Rotkreuzleiter) und Thomas Aulbur (Schriftführer) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Treue Mitglieder geehrt

Einige Mitglieder wurden für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Seit fünf Jahren sind Tim Erdmann und Tobias Wulle dabei, bereits seit zehn Jahren kann das Rote Kreuz auf die Mitarbeit von Ann-Katrin Hökenschnieder und Pasqual Wrobel zählen. Für das Engagement aller Rotkreuzler bedankten sich Kreisgeschäftsführer Bernd Horenkamp sowie der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Michael Kesselmeier.

Im vergangenen Jahr waren DRK-Helfer 52 Mal im Sanitätsdienst im Einsatz. Im Rahmen der Feuerwehrbereitschaft wurden elf Einsätze geleistet. Im Einsatz waren die Hövelhofer 2018 auch bei der Bombenentschärfung in Paderborn. Zudem wurden Erste-Hilfe-Kurse angeboten, neun Blutspendetermine organisiert und 86 Tonnen Altkleider gesammelt. Im Angebot sind außerdem therapeutisches Reiten, die Fitnessgruppe 60 plus und der Monatstreff 60 plus.

Startseite