1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hövelhof
  6. >
  7. Es locken bis zu 10.000 Euro

  8. >

Sennegemeinde Hövelhof sammelt Vorschläge für Kulturpreis 2022

Es locken bis zu 10.000 Euro

Hövelhof

Mit dem erstmalig ausgeschriebenen „WW-Kulturpreis 2022“ möchte das Unternehmen Westfalen Weser kulturelle Aushängeschilder der Region würdigen. Das Vorschlagsrecht liegt bei den Kommunen, daher sammelt die Sennegemeinde Hövelhof bis zum 25. März die Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger.

Christian Bökamp, der in Hövelhof für die Kulturarbeit zuständig ist, freut sich auf zahlreiche Preisvorschläge.

Sie können per E-Mail an wwkulturpreis2022@hoevelhof.de oder postalisch an Sennegemeinde Hövelhof, Schloßstraße 14, 33161 Hövelhof unterbreitet werden. Mitmachen kann sich auszahlen: Der Preis ist mit bis zu 10.000 Euro dotiert.

„Wir freuen uns auf zahlreiche Vorschläge“, sagt der Zuständige für die Kulturarbeit der Gemeindeverwaltung, Christian Bökamp. „Wir suchen Kulturschaffende, die die kreative Landschaft besonders prägen und andere inspirieren.“ Der Rat bestimmt in seiner Sitzung am 7. April, welche der eingereichten Vorschläge als Bewerbung für den Wettbewerb gewählt werden.

Der Preis richtet sich an Einzelpersonen, Gruppen, Institutionen, Initiativen und Vereine. Prämiert werden aktuelle Projekte wie Festivals, Kulturreihen oder Ausstellungen aus den vergangenen zwei Jahren sowie kontinuierliches Engagement. Dazu zählen beispielsweise Museen, Heimatpflege und kulturelle Programme.

Die Jury mit Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz, Juniorprofessorin für Eventmanagement an der Universität Paderborn, Beate Flath, Kabarett-Produzent Hans Jacobshagen, Westfalen-Weser-Geschäftsführer Jürgen Noch und dem früheren Mindener Theaterintendanten Bertram Schulte vergibt im Frühherbst die Auszeichnungen. Bis zu 10.000 Euro erhalten die Kulturschaffenden je Einzelpreis. Die Jury bewertet die Innovation, die Kreativität und den regionalen Bezug.

Startseite
ANZEIGE