1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoevelhof
  6. >
  7. Feuerwehreinsatz bei LST in Hövelhof

  8. >

Brand in einer Filteranlage an der Otto-Hahn-Straße – keine Verletzten

Feuerwehreinsatz bei LST in Hövelhof

Hövelhof (WB/mobl). Mit 39 Einsatzkräften ist die Hövelhofer Feuerwehr am Mittwoch Mittag zu einem Brandeinsatz bei LST Laserschneidtechnik an der Otto-Hahn-Straße ausgerückt. Dort war es zu einem Brand in einer Filteranlage gekommen. Verletzt wurde niemand.

Insgesamt 39 Feuerwehrleute sind am Mittwoch Mittag an der Otto-Hahn-Straße bei LST Laserschneidtechnik im Einsatz gewesen. Foto: Meike Oblau

Mitarbeiter in der Produktionshalle hatten den Brand bemerkt und den Notruf gewählt. Für die Sennewehr wurde Gesamtwehralarm ausgelöst. Neben den freiwilligen Feuerwehrleuten eilten auch Rettungswagen und der Hövelhofer Notarzt Dr. Georg Schneider ins Industriegebiet Nord.

Glücklicherweise stellte sich der Einsatz vor Ort dann als relativ harmlos heraus. „Wir haben in der Produktionshalle die betroffene Filteranlage demontiert und anschließend das Hallendach und die Absauganlage genau kontrolliert“, sagte Feuerwehrchef Sebastian Lienen.

Bis auf den direkt betroffenen Produktionsbereich musste das Gebäude an der Otto-Hahn-Straße nicht geräumt werden. LST hat zwei Standorte in Hövelhofer Industriegebiet, neben der Immobilie an der Otto-Hahn-Straße noch eine weitere an der Heinz-Sallads-Straße.

Das Unternehmen wurde 1988 in der Sennegemeinde gegründet und hat nach eigenen Angaben mehr als 300 Mitarbeiter. 2004 wurde eine Fertigungsstätte in Schwäbisch Gmünd eröffnet. Das Unternehmen beschreibt sich als „marktführenden Dienstleister in der Laserbearbeitung von Blechkomponenten“.

Startseite