1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoevelhof
  6. >
  7. Hövelhof hat gute Karten

  8. >

City-Card-System: Mit jedem Kauf stärken die Kunden den heimischen Einzelhandel

Hövelhof hat gute Karten

Hövelhof

Das neue City-Card-System in Hövelhof, an dem sich viele Einzelhändler, Gastronomiebetriebe und Dienstleister der Sennegemeinde beteiligen, wird auch in der Zeit des zweiten Lockdowns genutzt. Die Verantwortlichen von Verkehrsverein und Wirtschaftsförderung haben jetzt eine erste Zwischenbilanz gezogen.

wn

Werben für die Hövelhofer Gutschein-Card: (von links) Verkehrsvereins-Vorsitzender Hubert Böddeker, Geschäftsführerin Angelika Schäfer und Thomas Westhof, Marketingchef und Wirtschaftsförderer der Sennegemeinde. Foto: Verkehrsverein Hövelhof

Mit der Hövelhofer Bonus-Card heißt es weiterhin bei jedem Einkauf: Bonus-Card vorlegen und Punkte sammeln. Jeder Bonuspunkt ist einen Cent wert. Auch die Hövelhofer Gut­schein-Card ist in allen beteiligten Geschäften erhältlich. Sie ist die Weiterentwicklung des Hövelhofer Gutscheins in neuer, digitaler Form. Mit einer Plakat- und Werbeaktion bewerben der Verkehrsverein und die Wirtschaftsförderung aktuell die Gutschein-Cards, unter anderem an der Sennebahnstrecke.

Die Gutschein-Cards können bei allen Partnern der neuen Bonus-Card erworben und auch eingelöst werden. Ebenso können die Karten auch digital im Internet erworben werden. „Mit jedem Kauf stärken die Kunden den Einzelhandel in der Sennegemeinde“, betonen die Sprecher des Verkehrsvereins.

Das trifft auch auf die City-Business-Card zu, den dritten Ableger des Systems. Sie wird nach der Premiere im Herbst bereits von mehreren Arbeitgebern – Senne Products, Horatec, Mecotec, Kaimann Tiefbau, Ems-Apotheke, Menne Sachverständigenbüro und Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin – eingesetzt. Sie kann wie die Gutschein-Card an allen Akzeptanzstellen des City-Card-Systems wie Bargeld eingesetzt werden. Pro Monat können Arbeitgeber über die Business-Card ohne Aufwand bis zu 44 Euro an steuerfreien Aufwendungen auszahlen, um Mitarbeiter zu binden, zu belohnen oder zu motivieren.

„Das jährliche Umsatzvolumen liegt derzeit bereits kurz nach dem Start bei 100.000 Euro. Dieses Geld bleibt im Ort, und die Händler profitieren durch das Heimat Shoppen“, freut sich Hubert Böddeker, Vorsitzender des Verkehrsvereins Hövelhof.

Startseite
ANZEIGE