1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Hövelhof
  6. >
  7. Klimaschutz in Hövelhof: Ideen erwünscht

  8. >

Gemeinde lädt ein zum Beteiligungsprozess – Auftaktveranstaltung am 21. April

Klimaschutz in Hövelhof: Ideen erwünscht

Hövelhof

Die Sennegemeinde Hövelhof geht beim Thema Klimaschutz voran: Bis Endes dieses Jahres erstellt die Gemeinde ein Klimaschutzkonzept und kümmert sich anschließend auch um die Umsetzung. Die fachliche Erarbeitung des Konzeptes wird von einem Beteiligungsprozess begleitet. Startschuss ist eine digitale Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 21. April, um 17 Uhr.

Klimaschutzmanager Moritz Pucker wird die Hövelhoferinnen und Hövelhofer bei der digitalen Informationsveranstaltung an das Thema Klimaschutz heranführen. Foto: Gemeinde Hövelhof

Nachdem der Bau- und Umweltausschuss zum Ende des Jahres 2020 die Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes beschlossen hatte, bewarb sich die Sennegemeinde erfolgreich um eine Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Mit der Bearbeitung des Konzeptes hat die Gemeinde im September 2021 begonnen. Die aus dem Klimaschutzkonzept abgeleiteten Maßnahmen sollen bis August 2023 abgeschlossen sein.

Das integrierte Klimaschutzkonzept umfasst die Sektoren Gewerbe, Dienstleitung und Handel, Mobilität, Wärme- und Kältenutzung, kommunale Liegenschaften, private Haushalte, erneuerbare Energien, Wärme- und Kältenutzung sowie Infrastruktur.

„Der Klimaschutz begegnet uns in unserem Alltag in allen Bereichen. Ziel des Konzeptes ist es, Maßnahmen auf die jeweiligen Bedürfnisse und Merkmale der verschiedenen Bereiche abzustimmen“, sagt der Klimaschutzmanager der Gemeinde, Moritz Pucker. „Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger ein, an unserer Auftaktveranstaltung teilzunehmen und die Zukunft Hövelhofs mitzugestalten.“

Interessierte erhalten bei der Veranstaltung via Zoom Informationen zu den Bausteinen des Klimaschutz-Konzeptes und haben die Gelegenheit, eigene Ideen einzubringen. Den Zugangslink zur Veranstaltung stellt die Gemeinde auf ihrer Homepage unter www.hoevelhof.de zur Verfügung.

Nach der Veranstaltung eröffnet die Gemeinde ein zweites Beteiligungsverfahren. Auf der Homepage stehen Fragebögen bereit, bei der alle Bürgerinnen und Bürger den Klimaschutz in Hövelhof kommentieren und eigene Ideen einbringen können. Jugendliche können in einem separaten Fragenkatalog ihre Meinung mitteilen.

„Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und zahlreiche Anregungen, die wir in unsere weiteren Planungen mit einfließen lassen“, sagt Moritz Pucker.

Startseite
ANZEIGE