1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoevelhof
  6. >
  7. Taube beschert Züchtern Riesengewinn

  8. >

Hövelhofer Team erhält 120.000 Euro Preisgeld bei größtem Wettflug in Europa

Taube beschert Züchtern Riesengewinn

Hövelhof (WB). La Paloma, olé: Von einem alles überragenden Erfolg ihrer gefiederten Lieblinge träumen wohl alle Brieftaubenzüchter irgendwann mal. Für ein Hövelhofer Züchterteam ist der Traum jetzt wahr geworden.

Jürgen Spies

Die Taubenzüchter (vorn von links) Hubert Bonke, Willi „Jimmy“ Henrichsmeier, Hermann Josef Bonke sowie (hinten von links) Hans-Werner Athens, Rudi Hövekenmeier, Josef Fortschnieder und Bernfried Jüde landeten beim höchstdotierten Taubenflug Europas ihren bisher größten Erfolg. Die Gewinnsumme wird natürlich geteilt. Foto:

Beim „Algarve Golden Race” in Portugal, dem größten Taubenrennen in Europa, ließ eine in der Hövelhofer Bent­lake gezüchtete Jungtaube beim letzten von mehreren Wertungsflügen alle anderen Tiere hinter sich und bescherte den sieben Züchtern aus der Sennegemeinde ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 120.000 Euro! Diese Summe teilt sich das Team jetzt.

Taubenzüchter aus mehr als 25 Ländern hatten sich diesmal am „Algarve Golden Race” beteiligt. Die Gesamtdotierung dieses Wettbewerbs: 420.000 Euro.

Eine gute Idee

Dass fixe Ideen gar nicht schlecht sein müssen, bewiesen die Hövelhofer Taubenzüchter auf alle Fälle. Sie gründeten vor gut einem Jahr auf Initiative von Willi „Jimmy“ Henrichsmeier das Team „Jimmy’s Idee“, um an diesem internationalen Wettbewerb in Portugal teilzunehmen. Im Mai versendeten sie acht ihrer Tauben per Lufthansa-Flieger an die Algarve, wo der Veranstalter die Tiere auf die Flugwettbewerbe im Herbst vorbereitete. Mit an Bord: die spätere Siegertaube mit der Ringnummer 386 und dem Namen „Idee 4“.

Das erste kleine Finale fand schon im September auf einem Flug über 297 Kilometer statt. Dabei belegte „Idee 4“ im Schwarm mit mehr als 3000 anderen Tauben den 11. Platz und verfehlte dabei um 38 Sekunden den Gewinnpreis: ein neues Auto. Dazu Rudi Hövekenmeier, Mitglied des Züchterteams: „Die Freude über eine solche Top-Platzierung und die Vorfreude auf das Finale war in Hövelhof zu diesem Zeitpunkt schon riesengroß. Aber es sollte ja noch viel besser kommen!“

Finale über 496 Kilometer

Als nun das große Finale bei guten Flugbedingungen über eine Distanz von 496 Kilometern gestartet werden konnte, setzte sich „Idee 4“ als Siegerin durch und hatte gegen 3035 weitere Tauben den Schnabel vorn. Daheim verfolgten die Mitglieder des Züchterteams aus Hövelhof das Rennen per Liveübertragung aus Portugal. „Bei der Ankunft von ‚Idee 4‘ kannte der Jubel bei uns keine Grenzen“, schildert Hövekenmeier stellvertretend für die Züchterkollegen den großen Moment.

Dass aus der spontanen Idee einmal dank der fantastischen Leistung von „Idee 4“ ein Preisgeld von 120.000 Euro werden würde, damit hatten die sieben Zuchtfreunde nie gerechnet.

Bei der Siegertaube handelt es sich um ein kräftiges Weibchen in blauem Federkleid, gezüchtet von der Zuchtgemeinschaft SG Bonke und Fortschnieder in der Bentlake im Osten Hövelhofs. Die Leistung des jungen Weibchens jetzt in Portugal ist so herausragend, dass sie im November auf einer weltweiten Tauben-Auktionsplattform versteigert werden soll. Noch einmal Rudi Hövekenmeier: „Es beibt abzuwarten, welchen Zucht­bestand ‚Idee 4‘ Nr. 386 in Zukunft verstärkt.“ Dass die Siegertaube auch auf der Auktionsplattform weit vorn dabei sein wird, dürfte angesichts der guten Anlagen, die das Tier hat, äußerst wahrscheinlich sein.

Startseite