1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Paderborn
  6. >
  7. Kaum Wilderei im Kreis Paderborn

  8. >

Laut dem Vorsitzenden der Kreisjägerschaft gab es „ein, zwei Fälle“ in den vergangenen 14 Jahren

Kaum Wilderei im Kreis Paderborn

Paderborn

Nach den Morden eines Wilderers an zwei Polizisten in Rheinland-Pfalz fragt man sich: Gibt es auch im Kreis Paderborn Wilderei? „Ich den vergangenen 14 Jahren gab es hier ein, zwei Fälle“, sagt Berthold Antpöhler.

Von Andreas Schnadwinkel

Symbolbild. Foto: dpa

Einerseits sei das „eher zu vernachlässigen“, so der Vorsitzende der Kreisjägerschaft Paderborn. Andererseits dürfe man heutzutage die Wilderei nicht romantisieren: „Das hat mit Ludwig Ganghofers Heimatromanen oder dem Wilddieb Klostermann nichts zu tun, Wilderei ist ein Straftatbestand.“ Was im Landkreis Kusel geschehen ist, sei „ein unvorstellbarer absoluter Einzelfall gewerbsmäßiger Wilderei“.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE