1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Paderborn
  6. >
  7. Kokain in der Socke transportiert

  8. >

Hauptzollamt Bielefeld wird in Pkw auf der A44 fündig

Kokain in der Socke transportiert

Geseke/Paderborn/Bielefeld

Zöllner des Hauptzollamts Bielefeld haben auf der Rastanlage Hellweg-Süd an der A44 Drogen in einem Auto entdeckt.  Versteck für das Kokain war unter anderem eine Socke.

Socken dienten in diesem Fall von Drogenschmuggel als Versteck (Symbolbild). Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa

Einer Behördenmitteilung zufolge hatten die Zöllner am Sonntag, 25. September 2022, einen Pkw mit polnischem Kennzeichen für eine Kontrolle ausgewählt, den sie daraufhin aus dem fließenden Verkehr der Bundesautobahn 44, Fahrtrichtung Kassel, auf die Rastanlage Hellweg-Süd leiteten. Der polnische Fahrzeugführer und sein polnischer Beifahrer gaben demnach gegenüber den Beamten an, aus den Niederlanden bzw. Düsseldorf kommend auf dem Weg nach Polen zu sein. Auf Nachfrage hätten beide Männer erklärt, keine verbotenen Gegenstände, insbesondere Betäubungsmittel, mitzuführen.

Dennoch - so die Mitteilung - entschieden sich die Zöllner, den Pkw näher zu untersuchen und baten die Fahrzeuginsassen diesen zu verlassen, den Kofferraum zu öffnen und ihre Gepäckstücke zu zeigen: „In der Reisetasche des Beifahrers wurden die Beamten direkt fündig. Knapp 2500 Gramm Marihuana hatte dieser im Hauptfach verstaut. Aber damit nicht genug - in einem Seitenfach derselben Reisetasche versteckte er außerdem 65 Gramm Kokain in einer Socke.“

Fahrer soll nichts gewusst haben

Der Beifahrer habe den Besitz der Betäubungsmittel eingeräumt und erklärt, dass der Fahrer nichts von diesen wusste. Er wurde daraufhin vorläufig festgenommen, der Fahrzeugführer konnte seine Fahrt fortsetzen.

Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Paderborn.

Startseite
ANZEIGE