1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Lichtenau
  6. >
  7. Ein Zuhause auf vier Rädern

  8. >

Sabrina und Oli Sonntag bereisen die Welt im Campingbus – Beitrag heute im WDR

Ein Zuhause auf vier Rädern

Lichtenau (WB). Sie wohnen eigentlich in Lichtenau, doch meist übernachten Sabrina (34) und Oli Sonntag (48) irgendwo auf der Welt in ihrem Mercedes-Allrad-Campingbus. Heute Abend sind ihre Abenteuer von 22.10 Uhr an in der Fernsehsendung »Unterwegs im Westen« im WDR zu sehen.

Die Reiseblogger Sabrina und Oli Sonntag vor ihrem Allrad-Campingbus von Mercedes.

Die zwei Reiseblogger haben sich 2017 ihren Traum erfüllt, indem Sabrina Sonntag ihren Job als Betriebswirtin kündigte und so Vollzeit reisen konnte. Das nötige Kleingeld für die Reisen erhalten die zwei gelernten Betriebswirte durch die Vermietung ihres ehemaligen Hauses. »Das brauchen wir nicht mehr, seit wir mit unserem Schäferhundmischling Sam in unserem mit viel Liebe und kreativen Ideen selbst ausgebauten und nach unseren Vorstellungen gestalteten Campingbus wohnen. Zurzeit tun wir das in Lichtenau«, berichtet die 38-Jährige. Das geschieht aber meistens nur im Sommer, wenn sie sich auch in Deutschland aufhalten und Familie, Freunde, Festivals und Fernreisetreffen besuchen.

Im Winter flüchten sie vor der Kälte und halten sich in südlichen Ländern auf. Vergangenes und auch dieses Jahr waren die Wahlländer für die Überwinterung Spanien und Marokko. Dort haben sie 2018 sechs Monate verbracht und werden es dieses Jahr wieder tun. Aktuell sind sie noch in Marokko unterwegs. »Mit unserem Allradfahrzeug bewegen wir uns vorwiegend abseits gut ausgebauter Straßen und Touristengebieten und tauchen gern in den Alltag der Marokkaner ein. Statt auf der Autobahn bequem von Campingplatz zu Campingplatz zu rollen, fahren wir steile Pisten in entlegenste Gebiete und nächtigen in der freien Natur. Unser Bus ist entsprechend konzipiert, dass wir etwa zwei bis drei Wochen autark irgendwo stehen und fahren können. Danach müssen wir unsere Wasservorräte auffüllen«, berichtet Sabrina Sonntag. »Die meiste Zeit sind wir nicht allein, da sich uns regelmäßig andere Reisende anschließen, denen unsere Art zu reisen ebenso gut gefällt. Einige Reisende treffen wir spontan unterwegs, haben aber auch viele Gleichgesinnte über die Sozialen Medien kennengelernt. Aus manchen Begegnungen wurden inzwischen gute Freundschaften.«

In ihrem Reiseblog und auf Facebook sowie Instagram berichten die beiden über ihre Erlebnisse. Ende des Jahres will das reisebegeisterte Ehepaar den Kurs wechseln und in Richtung Oman aufbrechen.

Startseite
ANZEIGE