1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Lichtenau
  6. >
  7. Jeder Ton ein Fest

  8. >

Mitmachkonzert des Detmolder Kammerorchesters in Lichtenau

Jeder Ton ein Fest

Lichtenau (WB). Das Detmolder Kammerorchester (DKO) war jetzt erneut in der Mensa der Städtischen Realschule Lichtenau zu Gast und hat dort sein Mitmachkonzert „Jeder Ton ein Fest!- Und du feierst mit“ im Rahmen des Projekts „Kultur-Scouts OWL“ präsentiert.

Als Kultur-Scouts durften Lichtenauer Realschüler ein Konzert des Detmolder Kammerorchesters in ihrer Schule erleben. Foto:

Eigentlich wären die Kultur-Scouts der Städtischen Realschule Lichtenau, das sind die Schüler der Klasse 5a, nach Detmold gefahren und hätten dort das Mitmachkonzert im Probenraum des Detmolder Kammerorchesters erleben können. Denn genau so läuft das Projekt „Kultur-Scouts OWL“ ab, das den teilnehmenden Klassen pro Schuljahr zwei Ausflüge zu außerschulischen Lernorten ermöglicht.

Zwei Konzerte

Doch dieses Mal war es komplett anders: Die Musikerinnen und Musiker des DKO sind mitsamt Instrumenten, Bühnenbild, ihrem Dirigenten Guido Mürrmann sowie ihren Solisten Irina Trutneva (Sopran) und Andreas Post (Bariton) nach Lichtenau gereist und haben an der Städtischen Realschule Lichtenau bei zwei Konzerten nicht nur die Kultur-Scouts und die Schüler der Realschule, sondern auch die Viertklässler der Lichtenauer Kilian-Grundschule mitfeiern lassen. So wurden deutlich mehr Kinder erreicht.

Gemeinsam ging es zunächst auf die Kirmes, wo man die Puppen Tony und Maria in ihren Buden fand. Tony, der sich ein Gehirn wünscht („If I had a brain“ von Harold Arlen) verliebt sich in Maria, die endlich leben und tanzen möchte („Je veux vivre“ von Charles Gounod). Tony und Maria verabreden sich auf der Kirmes und die Schüler erleben, wie die beiden nach einigem Hin und Her endlich zueinander finden.

Musikalisch wurde die Geschichte mit verschiedenen Musikstücken erzählt, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben. Neben Melodien von Tschaikowski („Polonaise“ aus Eugen Onegin), Mozart („Zauberflöte“) und Johann Strauss erklangen auch bekannte Stücke aus der „West Side Story„ („Maria“, „Tonight“), „My Fair Lady„ („Ich hätt‘ getanzt heut Nacht“) und viele mehr. Nicht mehr auf den Stühlen hielt es das jugendliche Publikum beim abschließenden „Mambo“, der zu einer gemeinsamen Polonaise mit beiden Hauptdarstellern durch die komplette Mensa animierte.

Klassische Musik auf unterhaltsame Art und Weise

Das Detmolder Kammerorchester hat sich neben dem klassischen Konzertbetrieb zum Ziel gesetzt, jungen Zuhörern klassische Musik zugänglich zu machen. Dass das den Musikern und Solisten auf unterhaltsame und mitreißende Art und Weise gelungen war, zeigten die vielen strahlenden Gesichter der Schülerinnen und Schüler, die mit leuchtenden Augen die Mensa der Realschule verlassen haben.

Für die Kultur-Scouts der Klasse 5a war das Konzert ebenfalls ein tolles Erlebnis. Da sie als eine von neun Klassen im Landkreis Paderborn dem Projekt „Kultur-Scouts“ teilnehmen, stehen für sie bereits im zweiten Halbjahr des laufenden Schuljahres weitere außerschulische Entdeckungen auf dem Plan.

Weitere Informationen über das Projekt Kultur-Scouts OWL unter: www.kulturscouts-owl.de .

Startseite