1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Lichtenau
  6. >
  7. Kinder ernten im eigenen Treibhaus

  8. >

Bürger- und Energiestiftung Lichtenau unterstützt 24 Projekte

Kinder ernten im eigenen Treibhaus

Lichtenau (WB). Die Bürger- und Energiestiftung Lichtenau hat im vergangenen Jahr 24 Projekte gefördert. Die Bandbreite der geförderten Projekte ist dabei unterschiedlich, so wie es die Satzung der 2016 gegründeten Stiftung vorsieht.

In der Tagesstätte Tao in Henglarn ernten die Kinder ihr eigenes Gemüse. Das Treibhaus hat die Bürger- und Energiestiftung Lichtenau finanziert. Von der Ernte haben sich Bürgermeister Josef Hartmann (Mitte), Alexandra Köhler, erste Vorsitzende des Fördervereins (links), und Sarah Köhler, Kassiererin des Fördervereins (rechts), ein Bild gemacht.

Unterstützt wurden der Förderverein des Löschzugs Lichtenau bei der Anschaffung einer Medienanlage für die Ausbildung der Jugendfeuerwehr, der Sportverein Kleinenberg bei der Neuversiegelung des Fußbodens der Sporthalle, der Heimatschutzverein Herbram bei der Erneuerung des Treppenaufgangs der Schützenhalle, die Vereinsgemeinschaft Iggenhausen bei der Beschaffung einer Theke für das Bürgerhaus oder auch der Heimatschutzverein Hakenberg bei der Neugestaltung der Ortsmitte »Dreiangel«.

In der Kindertagesstätte Tao in Henglarn können sich die Kinder dank der Stiftung über selbstangebautes Gemüse freuen. »Die Hochbeete auf dem naturnahen Spielplatz der Kita waren von Schnecken befallen, so dass wir uns vom Förderverein überlegt haben, ein Gewächshaus anzuschaffen«, sagt Alexandra Köhler, Vorsitzende des Vereins. Gesagt getan. Durch die finanzielle Unterstützung der Stiftung und der Eltern konnte das Treibhaus in Betrieb genommen werden. Die selbst gezogenen Tomaten, Möhren, Paprika und Gurken werden von den Kindern gepflegt und je nach Wachstumsstand zum Frühstück verzehrt. »Wenn die Kita in der Sommerpause ist, kümmern sich Paten um das Gemüse, so dass nichts verkommt und wir im Herbst auch ein Erntefest feiern können«, führt Alexandra Köhler weiter aus.

Über diese und weitere Projekte informiert die Bürgerstiftung am Freitag, 29. Juni, von 18 Uhr an in der Begegnungsstätte Lichtenau. An dem Abend können sich Vereine und interessierte Privatpersonen über die Antragsstellung informieren. »Wir hatten schon sehr gute Projekte, aber es ist noch Luft nach oben. Wir möchten mit diesem Abend über die vielfältigen Möglichkeiten informieren, was und wie Projekte von der Stiftung gefördert werden können«, sagt der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Reinhard Piepenbrock.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht nötig. Der Eintritt ist frei. Neben Grillgut und Getränken gibt es ein musikalisches Programm, das von geförderten Projekten gestaltet wird. Weitere Informationen erhalten Sie online .

Startseite
ANZEIGE