1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Lichtenau
  6. >
  7. Lichtenauer Bürgerbus vor unklarer Zukunft

  8. >

Durch Corona hat der Verein viele Fahrgäste verloren

Lichtenauer Bürgerbus vor unklarer Zukunft

Lichtenau

Pünktlich 7.10 Uhr fährt Klaus Dieter Löhr, einer von insgesamt 15 ehrenamtlichen Fahrern des Lichtenauer Bürgerbusses an der Haltestelle Blankenrode vor. Hier warten bereits Eltern, um ihre Kinder in den Bus auf dem Weg zur Kita zu setzen. Die einzige regelmäßige Fahrt, die nach der Corona-Welle übrig geblieben ist. Alle anderen Touren verkehren nur noch nach Bedarf.

Ernst Otto, Martina Adrian mit ihrem Sohn Henry Adrian, Friederike Kohl, Hannah Thomas und Thea Beseler im Bürgerbus Lichtenau.  Foto: Franz Purucker

Für die Kinder der Kita  gehört der Bürgerbus nach Holtheim fest dazu. Am Nachmittag geht es damit auch wieder zurück. Im Bus wird gesungen, gequatscht und rumgealbert. Die Kinder fahren hier ganz alleine mit - ohne ihre Eltern. „Das war schon zu meiner Kindheit so“, sagt Mutter Martina Adrian. Damals noch im Linienbus. „Die Kinder gehen viel lieber los“, berichtet Christina Thomas, als sie ihr Kind anschnallt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE