1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Lichtenau
  6. >
  7. Pünktlich getroffen

  8. >

Oberst Ulrich Wigge ist nun auch Schützenkönig in Lichtenau

Pünktlich getroffen

Lichtenau (WB). Lange fackeln durfte Ulrich Wigge am Montagmorgen unter der Lichte­nauer Vogelstange nicht. Denn seine Frau Heike wollte schon ganz gerne wissen, was Sache ist, wenn sie um 12 Uhr nach der Arbeit zum Schützenplatz kommen würde. Und so machte der 44-jährige Oberst des Heimatschutzvereins kurzen Prozess. Noch vor der Zeit, um 11.54 Uhr, hatte er den Schützenadler erlegt.

Marion Neesen

Gesagt, getan: Ulrich Wigge wollte einmal König sein und hat es nun geschafft. Unterstützung findet er bei seiner Ehefrau Heike, die sich gemeinsam mit ihm auf ein tolles Jahr freut. Die Töchter Pia (links) und Klara sind ebenso stolz auf den Papa. Foto: Besim Mazhiqi

Mit dem 41. Schuss errang Ulrich Wigge damit die Königswürde und regiert nun gemeinsam mit seiner Ehefrau ein Jahr lang die Lichtenauer Schützen. »Für mich stand immer fest, dass ich einmal König werden möchte«, sagte der beim Bauhof der Stadt Lichtenau beschäftigte Ulrich Wigge nach dem Königsschuss, »›Du musst es machen, wenn es Dein Jahr ist‹, hat mir einmal eine ehemalige Königin gesagt. Und dieses Jahr passt es.« Die Freude darüber, dass es nun auch so perfekt geklappt hat, war nicht nur beim Königspaar riesengroß, sondern auch bei den beiden Töchtern Pia (11) und Klara (8).

»Vor 14 Tagen haben wir endgültig entschieden, es zu versuchen«, war Heike Wigge (41), Lehrerin an einer Förderschule in Warburg, gestern bestens vorbereitet. Ihr pinkfarbenes Königinnenkleid hatte sie sich schon ausgeguckt. Doch vor dem großen Festumzug war erst einmal Händeschütteln und Glückwünsche entgegennehmen angesagt.

Der Puls geht hoch

Das Schießen war am Montag eine klare Sache. Während Ulrich Wigge vor vier Jahren noch mit seinem Bruder Andreas um die Königswürde wetteifern musste und den Kürzen zog, gehörte ihm diesmal das Revier allein. Einen Konkurrenten hatte es wohl noch gegeben, »doch der hat zu lange überlegt«, meint der Oberst und König. »Wenn man dann unter der Vogelstange merkt, dass der Vogel fallen könnte, geht der Puls aber doch ganz schön hoch«, hat Wigge den entscheidenden Moment in Erinnerung.

Ulrich Wigge ist im fünften Jahr Oberst in Lichtenau, gehörte dem Vorstand zuvor als Fähnrich und als Hauptmann an. Zudem ist er passives Mitglied im Spielmannszug, im Blasorchester und in der Spielschar. Auch Königin Heike Wigge ist dem Schützenwesen eng verbunden. »Als Lichtenauerin gehört für mich Schützenfest einfach dazu. Ich würde über Schützenfest nie in den Urlaub fahren«, sagt die 41-Jährige, die im Spielmannszug aktiv war und die die Lichtenauer auch als Akteurin der Spielschar kennen. Neun Hof­staatpärchen werden das Königspaar durch sein Regentschaftsjahr begleiten. Königsadjutanten sind Carsten Waldeyer (mit Ehefrau Marion) und Marcus Arendt (mit Ehefrau Claudia).

Die Prinzenwürden errangen Christian Giesguth, der mit der zweiten Kugel das Zepter abschoss, Andreas Leifeld (13. Schuss/Apfel) und Christoph Moers (20. Schuss/Krone).

Startseite