1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. 300 Flüchtlinge bereits in Paderborn: Ukrainer sollen in britische Wohnungen

  8. >

350.000 Euro auf Spendenkonto – Padersprinter stellt Gelenkbusse zur Verfügung

300 Flüchtlinge bereits in Paderborn: Ukrainer sollen in britische Wohnungen

Paderborn

Die Stadt Paderborn steht mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) in Kontakt, um die Nutzung der ehemaligen britischen Wohnungen für Flüchtlinge aus der Ukraine abzustimmen.

10.03.2022, Polen, Medyka: Flüchtlinge aus der Ukraine besteigen einen Zug Richtung Przemysl, der polnischen Partnerstadt Paderborns. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Das berichtete Sozialdezernent Wolfgang Walter Angaben der Stadt zufolge während einer Tagung des Koordinierungsstabes am Mittwochabend.

„Wir gehen zurzeit von 300 Personen aus, die sich zum Teil seit Weihnachten in Paderborn aufhalten und im Wesentlichen privat bzw. familiär untergebracht sind. Mehr als 40 Personen sind in städtischen Flüchtlingsunterkünften untergebracht und weitere werden uns in den kommenden Tagen erreichen“, so Walter.

Beeindruckend ist die Spendenbereitschaft der Paderborner: Rund 118 Tonnen Sachspenden auf 169 Paletten wurden nach Angaben der Stadt mithilfe von vier Sattelzügen, sechs 7,5 Tonnern und einem 18 Tonner an die ukrainische Grenze gebracht. Auf das städtische Spendenkonto wurden bereits rund 350.000 Euro eingezahlt.

Zwei Gelenkbusse für Przemyśl

Über die aktuelle Entwicklung durch den russischen Angriff auf die Ukraine halten wir Sie in unserem Liveticker auf dem Laufenden.

Startseite
ANZEIGE