1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. 4. Kulturheimspiel: Der Paderborner Jahresrückblick 2022

  8. >

Stadtmuseum lädt in die Paderhalle ein – Vorverkauf startet am 1. Oktober

4. Kulturheimspiel: Der Paderborner Jahresrückblick 2022

Paderborn

Es ist ein Höhepunkt am Ende des Jahres, das „Kulturheimspiel. Der Paderborner Jahresrückblick“, das am Freitag, 2. Dezember, in der Paderhalle erneut vom Paderborner Stadtmuseum veranstaltet wird.

Freuen sich auf das Kulturheimspiel des Stadtmuseums (von links): Ansgar Käter (Vorstandsvorsitzender der Verbund-Volksbank OWL), Paderborns „Elvis“ Carsten Keber, Christian Müller von den Stadtwerken und Markus Runte vom Stadtmuseum Paderborn. Foto: Lea Horstmann

Dann werden wieder Kreative, Dichter & Denker auf das Stadtgeschehen von 2022 zurückblicken und Antworten darauf geben, was oder wer in diesem Jahr Paderborner Stadtgeschichte geschrieben hat. Moderiert wird der Abend, wie auch in den vorherigen Jahren, von Julia Ures und Erwin Grosche. Der Vorverkauf startet am 1. Oktober.

„Es gibt viele Ereignisse, an die wir mit Paderborner Kulturschaffenden erinnern werden, wie an den Karneval im April, den Tornado im Mai, 500 Jahre Libori im Juli, 50 Jahre Universität Paderborn, an Highlights der Paderborner Kulturveranstaltungen und an vieles mehr“, so Veranstalter Markus Runte, Leiter des Stadtmuseums, der die Idee des Jahresrückblicks zusammen mit Erwin Grosche und Julia Ures umsetzt.

Jeder der Mitwirkenden wird in eigener Art und Weise auf ein Thema des Jahres 2022 zurückblicken. Interviews und Kurzfilme ergänzen das unterhaltsame und kurzweilige Programm. Als musikalische Acts konnten bereits Paderborns „Elvis“ Carsten Keber, das Acoustic Groove Duo mit Carsten Hormes und Arne Heger an der Drehorgel gewonnen werden. Beteiligt sind zudem der neue Kulturamtsleiter Max Zindel, der ukrainische Bilderhauer Petro Antyp sowie der bekannte Naturfilmer Robin Jähne, der die Entstehung des Tornados erklären und an Bildern verdeutlichen wird. Mit weiteren Überraschungen darf gerechnet werden.

Seit Beginn wird das Kulturheimspiel von den Paderborner Stadtwerken unterstützt. Jetzt konnte Markus Runte die Volksbank Paderborn, Zweigniederlassung der Verbund-Volksbank OWL, als einen weiteren Sponsor hinzugewinnen. Ansgar Käter, Vorstandsvorsitzender der Verbund-Volksbank OWL, freut sich, das Kulturheimspiel unterstützen zu können: „Ein Heimspiel lebt ja ganz wesentlich von den Fans, und wir zählen zu den vielen Fans des Paderborner Kulturheimspiels. Diese Veranstaltung des Stadtmuseums bietet eine ganz besondere Bandbreite, um das Jahr auf eine sehr unterhaltsame Art und Weise Revue passieren zu lassen. Als Genossenschaftsbank ist es uns wichtig, die Kultur in unserer Heimatregion zu fördern und die Schaffenden dahinter zu unterstützen. Deshalb unterstützen wir das Paderborner Kulturheimspiel sehr gerne.“

Eintrittskarten (17, 22 und 27 Euro zzgl. VVK-Gebühr) gibt es ab dem 1. Oktober im Paderborner Ticket-Center am Marienplatz, 2a. Weitere Informationen zum vierten „Kulturheimspiel“ auch unter www.paderborn.de/stadtmuseum.

Startseite
ANZEIGE