1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. 7340 Euro für die Kultur

  8. >

Spendengala zum einjährigen Bestehen des Paderborner Kultur-Solis

7340 Euro für die Kultur

Paderborn

Die Spendengala zum einjährigen Bestehen des Paderborner Kultur-Solis war ein Erfolg. „Seit der Ausstrahlung sind 103 neue Spenden eingegangen“, blickt Olaf Menne zufrieden auf die Veranstaltung am Ostersamstag zurück. Durch sie seien insgesamt 7340 Euro zusammengekommen.

Dietmar Kemper

Mehrere Künstler haben sich mit viel Musik an der Spendengala zum einjährigen Bestehen des Kultursolis beteiligt. Foto:

Der Inhaber der Konzertagentur Lautstrom ist neben der Moderatorin Julia Ures und dem Leiter des Stadtmuseums, Markus Runte, einer der Initiatoren der Hilfskampagne für Paderborner Kulturschaffende, denen die Corona-Pandemie den Boden unter den Füßen wegzog und ihnen die Möglichkeit nahm, sich zu präsentieren und mit Auftritten Geld zu verdienen.

40 Soli-Tickets für Konzerte wurden bei der live aus dem Deelenhaus gestreamten zweistündigen Spendengala verkauft. „250 Zugriffe auf die Show haben wir registriert“, zieht Olaf Menne Bilanz. Zwei Großspender, die jeweils eine vierstellige Summe zur Verfügung stellten, dürfen sich auf einen Besuch von Thilo Pohlschmidt von den Goodbeats freuen. Er wird die Gönner mit seinem Konzerttaxi aufsuchen.

Von der Gala profitierte nicht nur der Geldtopf der Initiatoren, sondern sie zahlte sich auch für die heimischen Musiker aus, die live auftreten konnten und dafür eine Gage erhalten. „Die Kosten einzuspielen, ist uns mehr als gelungen“, freut sich Olaf Menne. Insgesamt stehen jetzt wieder etwa 5000 Euro für die Förderung von Projekten und die Finanzierung von Stipendien zur Verfügung.

Wie am 30. März berichtet, wurden in einem Jahr mehr als 152.000 Euro gesammelt. 600 Personen, Vereine und Firmen zeigten handfeste Solidarität mit den von der Corona-Pandemie heftig geplagten Musikern und Künstlern in Paderborn. 15 Projekte wurden finanziert, 13 Stipendien vergeben. Beim Rückblick auf ein Jahr Paderborner Kultur-Soli kündigten die Initiatoren an, dass die Hilfskampagne auch nach Ende der Pandemie erhalten bleiben soll.

Für den Paderborner Kultur-Soli gehen aber nicht nur bei Galas Geldbeträge ein. Einige Spender geben nach Olaf Mennes Angaben jeden Monat kleinere Beträge. Seine Mitstreiter und er wollen jetzt gezielt auf Unternehmen zugehen und um Mithilfe dabei bitten, dass die freie Szene nicht ausblutet. Mit der Volksbank hat sich bereits ein Kreditinstitut gefunden, das konkret das neue Projekt „Lokalrunde“ fördern will. Darin sollen in einem unterhaltsamen Format Kultur und Gastronomie zusammengebracht werden. Im Bereich Merchandising ist vorerst nichts weiter geplant. Von den Ausgehshirts mit dem Aufdruck „Ich bin kultursolidarisch“ würden nur noch die restlichen Exemplare verkauft, sagt Menne. Solche Projekte seien sehr aufwendig.

Startseite