1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Abschied von Pfarrer Brinkmann

  8. >

Dr. Thomas Witt leitet neuen Pastoralverbund Elsen-Wewer-Borchen

Abschied von Pfarrer Brinkmann

Paderborn (WB). Der Pastoralverbund Elsen-Wewer hat Pfarrer Wolfgang Brinkmann verabschiedet. Eine öffentliche Feier mit den Gemeinden, Vertretern der Gremien, Gruppen und Vereine konnte coronabedingt nicht stattfinden. Es war sogar lange nicht klar, ob der Abschied von Pfarrer Wolfgang Brinkmann überhaupt öffentlich stattfinden könne. Bereits der Weggang von Vikar Andreas Mockenhaupt im Mai dieses Jahres war, zum Leidwesen vieler, der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen.

Pfarrer Wolfgang Brinkmann ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Foto:

Umso größer war die Erleichterung, als Ordnungs- und Gesundheitsamt der Stadt Paderborn ihr Einverständnis gaben. Dem vorausgegangen waren ereignisreiche Tage, in denen unter anderem Hygienekonzepte geschrieben und zusätzliche Infektionsschutzmaßnahmen für die Elsener Pfarrkirche und das Dionysius-Haus getroffen wurden.

Nach einer kurzen persönlichen Begrüßung eröffnete Pfarrer Brinkmann den Gottesdienst, den er in Konzelebration mit Pfarrer Hans-Peter Iwan aus Schwerte feierte. Beide verbindet nicht nur die gemeinsame Zeit im Priesterseminar, sondern auch eine langjährige Freundschaft.

Gerne hätte Wolfgang Brinkmann auch noch weitere Mitbrüder aus seinem priesterlichen Lebensweg am Altar begrüßt, was jedoch Abstandsregeln und gesundheitliche Gründe zu verhindern wussten. Auch sind inzwischen leider einige Mitglieder seines Weihekurses gestorben oder haben andere Wege eingeschlagen.

Pfarrer Brinkmann blickt dankbar auf mehr als 40 Jahre zurück

In seiner Predigt blickte Wolfgang Brinkmann dankbar auf mehr als 40 Jahre als Priester zurück und vergaß dabei auch nicht all jene zu erwähnen, die ihn dabei unterstützt haben: mit Rat und Tat, hauptamtlich oder ehrenamtlich. Auch bleiben ihm die vielen Begegnungen und Gespräche in Erinnerung, die er seit seiner ersten Stelle als Vikar in Stukenbrock bis zu seiner letzten Stelle als Pfarrer in Elsen und Wewer erleben durfte. Er schloss mit den Worten „Sie haben mir gutgetan. Danke!“

Im Anschluss an den Gottesdienst richteten Vertreter des Kirchenvorstandes Elsen, des Pfarrgemeinderates Wewer sowie der Schützenvereine und der Messdiener Elsen noch Grußworte an Pfarrer Brinkmann – verbunden mit kleinen symbolischen Präsenten, denn auf persönliche Geschenke hatte er ausdrücklich verzichtet und stattdessen darum gebeten, den Verein „Children4Future“ seiner Schwester Birgit zu unterstützen, die ebenfalls ein paar kurze Worte an die Anwesenden richtete.

Der Abend klang im Dionysius-Haus bei Würstchen und Getränken gesellig aus. Zumindest so gesellig, wie es unter Abstands- und Hygieneregeln möglich war. Pfarrer Brinkmann ist zwar mit Eintritt in den Ruhestand nicht mehr Pfarrer von Elsen sowie Leiter des Pastoralverbundes Elsen-Wewer. Er bleibt jedoch im Oktober noch in Elsen wohnen, um als Subsidiar die Feier der Gottesdienste zu unterstützen, da der neue Vikar erst im November erwartet wird. Anschließend zieht er zurück in seine Geburtsstadt Hamm. Sein Nachfolger ist seit dem 1. Oktober Domkapitular Dr. Thomas Witt, welcher voraussichtlich am Sonntag, 18. Oktober, offiziell in sein Amt als Pfarrer und Leiter des dann neu entstehenden Pastoralverbundes Elsen-Wewer-Borchen eingeführt wird.

Startseite