1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Aktionsplan soll Klimaziele sichern

  8. >

Bürger werden im kommenden Jahr eingebunden

Aktionsplan soll Klimaziele sichern

Paderborn (WB). Vor einem Jahr hat der Paderborner Rat ein dickes Klimaschutzpaket auf den Weg gebracht und unter anderem das Ziel vorgegeben, dass die städtischen Betriebe bis 2035 klimaneutral wirtschaften. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg dahin ist die Neuausrichtung des Klimaschutzkonzeptes von 2016, das neben der strategischen Ausrichtung auch qualitative Ziele erhalten soll.

Maike Stahl

Klimaschutz soll in Paderborn groß geschrieben werden. Bis Ende 2021 soll der Klimaschutz-Aktionsplan fertiggestellt sein.

In diesem Prozess sollen alle Interessierten eingebunden werden. Einen Fahrplan hat Tobias Helling am Donnerstag im Bauausschuss vorgestellt. Helling ist eigens eingestellt worden, um die Erarbeitung seitens der Stadt zu begleiten. Er hat dem Konzept auch einen neuen Namen verpasst. „Weil wir auch Maßnahmen und einen Umsetzungsplan erarbeiten wollen, werden wir den Klimaschutz-Aktionsplan 2021 entwickeln“, sagte Helling. Bis Ende des Jahres sollen die wichtigsten Vorarbeiten abgeschlossen sein.

Ein wichtiger Teil der Neuausrichtung sei die Festlegung quantitativer Ziele. „Die bisher bestehenden sind nicht mehr zeitgemäß und müssen angepasst werden“, erläuterte Helling. Außerdem sind qualitative Ergänzungen geplant. Dazu sollen unter anderem auch die Paderborner mit eingebunden werden, indem klimafreundliches Verhalten gefördert, der Energiebedarf der Privathaushalte verringert und die Bürger einbezogen werden. Wenn die Ziele festgelegt sind, sollen entsprechende Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt werden.

Auftaktveranstaltung im Frühjahr 2021

Damit interessierte Bürger und Akteure den Prozess mitgestalten können, soll es im Frühjahr 2021 eine Auftaktveranstaltung mit Workshops geben. Im Sommer kommenden Jahres sollen sich Interessierte zudem über das Internet am Prozess beteiligen können. Nach einem zweiten Workshop soll im Herbst 2021 die Abschlussveranstaltung folgen, in der die Ergebnisse präsentiert werden.

Die Politik soll ebenfalls im Herbst kommenden Jahres über den Ausschuss für Bauen, Planung und Umwelt informiert werden. Im Frühjahr 2022 soll der bis Ende kommenden Jahres fertiggestellte Klimaschutz-Aktionsplan dann vom Rat beschlossen werden.

E-Mail-Adresse für Fragen und Anregungen

Außerdem ist unter klimaschutz@paderborn.de eine zen­trale E-Mail-Adresse für alle Fragen und Anregungen rund um Klimaschutz eingerichtet worden.

Für die Grünen verlieh Florian Rittmeier seiner Enttäuschung darüber Ausdruck, dass nicht schon zu Beginn dieses Jahres erste Maßnahmen vorgestellt worden seien, sondern erst im April. „Wir haben ein Jahr verschenkt“, stellte er fest. Die Technische Beigeordnete Claudia Warnecke verwies darauf, dass zunächst ein neuer Mitarbeiter eingestellt werden musste. „Es hat sich jetzt ein gutes Team zusammengefunden, das schon weit gekommen ist.“

Startseite
ANZEIGE