1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. B64-Bauarbeiten: Verkehr rollt Richtung Höxter einspurig

  8. >

Neubau der Brücke „Borchener Straße“: Auffahrt wird gesperrt

B64-Bauarbeiten: Verkehr rollt Richtung Höxter einspurig

Paderborn

An der Bundesstraße 64 stehen Tiefbauarbeiten an. Deshalb werde ab Donnerstag, 6. Oktober, an der Anschlussstelle „Borchener Straße“ (L755) für etwa vier Wochen eine einspurige Verkehrsführung in Fahrtrichtung Höxter eingerichtet, kündigt der Landesbetrieb Straßenbau NRW an.

Die viel befahrene B64-Brücke über die Borchener Straße wurde 1967 errichtet. Im Vergleich zum bestehenden Bauwerk wird die zukünftige Brücke aus statischen Gründen mit 59,80 Metern rund sieben Meter länger, teilt der Landesbetrieb Straßen.NRW mit.     Foto: Oliver Schwabe

Der Pkw-Verkehr soll auf der linken Fahrspur durch die Baustelle geleitet werden. Damit verbunden sei auch die Sperrung der Auffahrt für alle Fahrzeuge zur B64 in Fahrtrichtung Höxter an der Anschlussstelle. In dieser Zeit werde eine Umleitungsstrecke über die Giselastraße, den Südring und die Warburger Straße eingerichtet, teilt die Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift des Landesbetriebs mit.

Der Lkw-Verkehr hingegen werde „aufgrund der zu hohen Verkehrsbelastung“ über die Ausfahrt an der Anschlussstelle „Borchener Straße“ (L755) abgeleitet. Zudem werden Lkws bereits ab der L813 (Heinz-Nixdorf-Ring/B1/Diebesweg) weiträumig umgeleitet.

Die Fahrtrichtung Rheda-Wiedenbrück (B64) bleibt während der Bauarbeiten wie gewohnt zweispurig befahrbar. Ende Oktober sollen die Spezialbauarbeiten an der Borchener Straße abgeschlossen sein. Es handelt sich um Tiefbauarbeiten am Mittelstreifen. 

Neubau der Brücke soll
voraussichtlich 2024 abgeschlossen sein

Wie mehrfach berichtet, weise die bisherige Brücke über die Borchener Straße „Tragfähigskeitsdefizite“ auf. Als Gründe nennt Straßen NRW die deutliche Zunahme des Verkehrsaufkommens und der Steigerung der Achslasten in Güterverkehr. Hinzu kämen immer häufigere genehmigungspflichtige Schwertransporte. Täglich nutzen laut dem Straßenbetrieb rund 37.000 Autos und 2000 Lkw die Brücke. Die unterhalb liegende L755 befahren etwa 19.000 Pkw und 1500 Lkw.

Eine dauerhafte Verstärkung der Brücke sei nicht möglich. Deshalb sei ein Ersatzneubau notwendig. Die Baumaßnahme startete im November 2021. Derzeit befindet sich die Maßnahme in der zweiten Bauphase, dem Abbruch und Neubau des südlichen Teilbauwerks (Fahrtrichtung Höxter). Der Neubau der Brücke soll voraussichtlich 2024 abgeschlossen sein.

Startseite
ANZEIGE