1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. B64: Neubau der Lärmschutzwand bei Paderborn-Sande verzögert sich

  8. >

Arbeiten sollen nun etwa Mitte Oktober beginnen

B64: Neubau der Lärmschutzwand bei Paderborn-Sande verzögert sich

Paderborn

Oktober statt September: Die geplante Erneuerung der Lärmschutzwand an der B64 in Höhe Paderborn-Sande verzögert sicht. Die Änderung teilte der Landesbetrieb Straßenbau am Mittwoch mit. Die Bundesstraße bleibe befahrbar.

Die neue Lärmschutzwand an der B64 bei Sande soll 1,5 bis 2 Meter höher als das aktuell bestehende Bauwerk aus Holz werden. Foto: Jörn Hannemann/Archiv

Etwa Mitte Oktober sollen die Bauarbeiten mit dem Abbruch der bestehenden Wand nun beginnen. Im August war angekündigt worden, dass die Arbeiten Mitte September losgingen.

Das neue Bauwerk werde gemäß der aktuellen Richtlinie für Lärmschutzwände etwa 1,5 bis zwei Meter höher als das noch bestehende Bauwerk aus Holz. Nach dem Abbruch erfolgen die Erdbauarbeiten zur Herstellung der Pfahlgründungen. Diese Gründungsarbeiten werden voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen sein, so die in Meschede ansässige Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift des Landesbetriebs weiter. Zu Beginn des neuen Jahres sollen dann die Arbeiten zur Montage des neuen Bauwerks beginnen können.

Für die neue Lärmschutzwand kommen Aluminium-Wandelemente zur Ausführung, die zwischen die in den Pfahlgründungen montierten Stahlpfosten eingebaut werden. Im Vorfeld konnten die Anlieger der Wand zu drei unterschiedlichen Gestaltungsentwürfen hinsichtlich der Farbgebung ein Votum abgeben. Entschieden haben sich die Anlieger laut Mitteilung für eine abgestufte Farbgebung von dunkelgrün bis hellgrün.

„Während der gesamten Baumaßnahme bleibt die B64 in beide Fahrtrichtungen jeweils einspurig befahrbar. Da die neue Lärmschutzwand auf einer Länge von rund 60 Metern auch an der L813/Ostenländer Straße errichtet wird, muss der Verkehr zur B64/Paderborn teilweise voll gesperrt werden“, so der Landesbetrieb. Eine Umleitung über Ostenland und Delbrück werde ausgeschildert. Die Sperrung werde nur zu Beginn zum Abbruch der Wand und später nochmal für eine Montage der neuen Wand in diesem Bereich eingerichtet. Der Verkehr von der B64 in die L813/Ostenländer Straße bleibe offen.

Startseite
ANZEIGE