1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Berliner Entwickler HCRE investiert im Paderborner Alanbrooke-Quartier 30 Millionen Euro

  8. >

Ein Servicewohnquartier für Senioren soll entstehen

Berliner Entwickler HCRE investiert im Paderborner Alanbrooke-Quartier 30 Millionen Euro

Paderborn

Im September 2021 hat die HCRE (Health Care Real Estate) gemeinsam mit dem Architektenkonsortium der ARGE E4 und GAP Architekten aus Münster den Zuschlag für das Baufeld 9 auf dem ehemaligen Kasernengelände „Alanbrooke“ in Paderborn (NRW) erhalten. Dort will das Berliner Unternehmen ein Servicewohnquartier für Senioren errichten. Laut einer Pressemitteilung von HCRE umfasst das Projektvolumen rund 30 Millionen Euro.

Das Berliner Unternehmen HCRE wird auf dem Alanbrooke-Gelände ein großes Servicewohnquartier für Senioren bauen. Foto: GAP/e4 Architekten

Der Investor überzeugte nach eigenen Angaben mit seinem quartiersbezogenen Wohnkonzept „Miteinander“, das unterschiedliche Wohnformen kleinräumig vernetzt und mit verschiedenen Betreuungsangeboten und Zusatzleistungen ergänzt. In dem Investorenauswahlverfahren sollten potenzielle Vorhabenträger ihre Konzepte und Ideen für das rund 5500 Quadratmeter große Baufeld 9 entwickeln. Mehrere Bewerbergruppen hatten seit Sommer 2020 im Dialog mit der Stadtverwaltung ihre Ideen für das Areal entwickelt und schrittweise verfeinert. Am Ende hatte die HCRE die Nase vorn.

Sandra Verfürth, Geschäftsführerin der HCRE GmbH: „Wir freuen uns über die Möglichkeit, auf dem früheren Gelände der britischen Streitkräfte den Startpunkt für unsere barrierefreie Quartiersentwicklung setzen zu können. Mit der Nord LB konnten wir einen starken Finanzierungspartner gewinnen, der uns neben dem Grundstücksankauf auch bei der Bauzwischenfinanzierung unterstützt. Aktuell verhandeln wir sowohl mit in Frage kommenden Betreibern als auch mit Endinvestoren und werden in Kürze eine Entscheidung treffen. Baubeginn ist voraussichtlich im ersten Quartal des nächsten Jahres.“

Jessica Lüers, Senior Firmenbetreuerin Healthcare der NORD/LB: „Das Konzept der HCRE hat uns auf Anhieb begeistert und bringt alles mit, was eine erfolgreiche Quartiersentwicklung ausmacht: Neben dem Gedanken des ‚Miteinanders‘ haben uns insbesondere der Standort und die überdurchschnittliche Wirtschaftskraft der Paderborner Senioren überzeugt.“

Das Wohnquartier soll sowohl betreutes Wohnen für Senioren als auch Wohngruppen sowie eine Tagespflege bieten. Foto: GAP/e4 Architekten

Die Planungen für insgesamt gut 9100 Quadratmeter Bruttogrundfläche, die nun im Rahmen des Bauantrages konkretisiert werden, sehen auf dem Baufeld sowohl betreutes Wohnen für Senioren als auch Wohngruppen sowie eine Tagespflege vor. Eine Sozialstation, ein öffentliches Café und eine zentrale Küche für die Gesamteinrichtung runden das Konzept ab.

Paderborns Technische Beigeordnete Claudia Warnecke fasst das positive Urteil der Wettbewerbsjury nach Angaben von Health Care Real Estate wie folgt zusammen: „Die Qualität der Architektur und des Gesamtkonzeptes wurde durch die Jury gewürdigt. So wurde die Umsetzung von alternativen Wohnformen generell als bereichernd hervorgehoben. Auch die ansprechende Fassade mit vertikalen und horizontalen Elementen sowie den eingeschobenen Balkonen und Loggien sind positiv bewertet worden. Durch den ,grünen Kern‘ werden zudem direkte Bezüge zum angrenzenden Park hergestellt, die eine hohe Wohnqualität versprechen. Das gastronomische Angebot im Süden des Baufeld 9 kann außerdem zur Belebung des Quartiersplatzes beitragen.“

Startseite
ANZEIGE