1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Busticket per Handy kaufen

  8. >

Neues Angebot des Padersprinters macht Fahrten günstiger

Busticket per Handy kaufen

Paderborn (WB). Für Busfahrten im Stadtgebiet gibt es jetzt das Handyticket. Der Padersprinter bietet diesen Service über seine App an. Nutzer des digitalen Angebots sparen knapp 20 Prozent auf den regulären Ticketpreis.

Julia Queren

Projektleiterin Jennifer Jordan und Markus Janewers stellten das neue Padersprinter-Handyticket vor. Foto: Jörn Hannemann

2,70 Euro kostet ein Einzelticket, wenn es beim Busfahrer, am Fahrscheinautomaten oder im Kundencenter am Kamp gekauft wird. Wer seine Fahrt über die App bucht, zahlt 2,23 Euro. „Zum 1. August runden wir auf 2,20 Euro ab“, sagt Padersprinter-Geschäftsführer Peter Bronnenberg.

Erweiterung des Angebots geplant

Zur Einführung bietet der Padersprinter zunächst das Einzel- und Kinderticket, die Kurzstrecke für Erwachsene und Kinder, das 24-Stunden-Ticket Paderborn und das Familien-Tages-Ticket an. Eine Erweiterung des Angebots ist vorgesehen: „Dafür möchten wir dann auch die Wünsche unserer Fahrgäste berücksichtigen“, sagt Projektleiterin Jennifer Jordan. Auf jeden Fall möchte das Nahverkehrsunternehmen die Fahrscheine des NRW-Tarifs in das digitale Ticketsortiment aufnehmen, um beispielsweise das Schöner-Tag-Ticket anbieten zu können.

Die kostenlose Padersprinter-App gibt es bereits seit 2013. „Mit mehr als 100.000 Downloads hat sie eine gute Reichweite“, sagt Jennifer Jordan. Von Beginn an können Nutzer sich Busverbindungen anzeigen lassen und bekommen Echtzeitabfahrten, Verkehrsmeldungen und Umleitungen angezeigt. Seit dem letzten Update ist ein „persönlicher Bereich“ inte­griert, in dem Haltestellen und Buslinien favorisiert werden können. Außerdem ist die App zweisprachig geworden – Deutsch und Englisch stehen zur Auswahl.

Im Zuge der Digitalisierung ist das Handyticket jetzt der nächste wichtige Baustein. „Digitalisierung muss einen Nutzen für Bürger bringen. Und genau das tut sie hier“, sagt Bürgermeister Michael Dreier als Aufsichtsratsvorsitzender des Padersprinters.

Einmalige Registrierung notwendig

Um den neuen Service in Anspruch nehmen zu können, ist eine einmalige Registrierung notwendig. Gezahlt werden kann per Kreditkarte oder Sepa-Lastschriftverfahren. Noch: „Das Thema Paypal werden wir im nächsten Schritt angehen“, sagt Jennifer Jordan.

Das Handyticket ist über den eigenen Menüpunkt buchbar oder aus der Fahrplanauskunft direkt für die ausgewählte Verbindung. Letztere Variante bedeutet, dass das Ticket erst zum Zeitpunkt der geplanten Abfahrt freigeschaltet wird – wie bei Einzeltickets üblich für 90 Minuten. Sobald der Barcode auf dem Handy erscheint, kann die Fahrt losgehen. Da die Handytickets personengebunden und somit nicht übertragbar sind, sollten sich Fahrgäste für den Fall einer Fahrkartenkontrolle immer ausweisen können.

Startseite