1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. CDU Paderborn organisiert Bürgerversammlung zum Rosentor

  8. >

Oben auf oder oben zu?

CDU Paderborn organisiert Bürgerversammlung zum Rosentor

Paderborn

Seit Jahrzehnten beschäftigt die Bürgerinnen und Bürger der Südstadt, die Verwaltung und die Paderborner Kommunalpolitik die Frage nach der baulichen Zukunft des Rosentores. Um die Gesamtthematik nochmals mit der interessierten Bürgerschaft zu diskutieren, lädt die CDU-Fraktion für kommenden Dienstag,  30. August, um 19 Uhr in die Mensa der Karlschule ein.

Mit der Bürgerschaft im Gespräch (von rechts): Stefanie Harth, Martina Mosch und Benedikt Schotten.  Foto: CDU

Zahlreiche Vorschläge wurden gerade in den vergangenen Jahren vorgestellt, zuletzt eine modifizierte Alternative, die aktuell im Mittelpunkt der Betrachtung steht. Eine Fragestellung steht aber besonders im Fokus: Soll der oberirdische Bahnübergang für Fußgänger und  Radfahrer offen bleiben oder geschlossen werden?

„Wir müssen jetzt nach vorne gucken“, sagt der Vorsitzende des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bauen und Konversion, Dieter Honervogt, der auch direkt gewählter Ratsherr für die Innenstadt ist. Honervogt kündigt an, dass der aktuelle Planungsstand vorgestellt, über die aktuelle Gesprächsbasis mit der Bahn informiert und die Anforderung an ein solches Bauwerk herausgearbeitet werden.

Erste Bürgergespräche geführt

Am vergangenen Samstag haben die CDU-Vertreter nach eigenen Angaben bereits den Kontakt zu den Bürgern aufgenommen. „Dabei haben wir interessante Gespräche geführt und viele Fragen aufnehmen, aber auch beantworten können“, freut sich Südstadt-Ratsfrau Stefanie Harth.

Außerdem wurden bei diesem Termin auch sogenannte „Demokratie-Säulen“ eingesetzt. Mit unterschiedlich farbigen Bällen konnten die Bürgerinnen und Bürger darüber abstimmen, ob ihnen der Erhalt des oberirdischen Bahnüberganges wichtig ist oder nicht. Mehr als Zweidrittel sprachen sich nach Angaben der CDU für den Erhalt aus. „Das war zwar nur ein erstes Meinungsbild, aber lieferte uns angesichts von fast 150 abgegebenen Stimmen ein deutliches Zeichen“, berichtet die Sachkundige Bürgerin im Ausschuss für Umwelt, Klima und Mobilität, Martina Mosch.

Die CDU-Fraktion freut sich auf eine rege Beteilung an der Bürgerversammlung am Dienstag in der Karlschule. Eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Startseite
ANZEIGE