1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Den Kampf der Zukunft trainieren

  8. >

NATO-Eingreiftruppe simuliert in Sennelager an Computern den Ernstfall – Namensänderung sorgt für Irritation

Den Kampf der Zukunft trainieren

Paderborn-Sennelager

Wer das Wort Eingreiftruppe hört, denkt unweigerlich an Schießmanöver, Bodentruppen und Gefechte. Ganz anders in Sennelager: Dort herrscht Ruhe. Etwa 350 Soldaten des Alliierten Schnellen Eingreifkorps (ARRC) der NATO mit Sitz im britischen Gloucester üben dort vor allem Strategien und Kommunikation im Gefecht. Der Computer ist der wichtigste Verbündete.

Von Kerstin Eigendorf

Nein, sie spielen keine Computerspiele: Was wie eine WLAN-Party aussieht, ist eine hochkomplexe, computergestützte Übung von NATO-Soldaten. Foto: Sergeant Paul Shaw

„Heute haben wir es mit einer neuen Art zu kämpfen zu tun. In Zeiten von Drohnen, Internet und gutvernetzten Akteuren geht es um clevere Analysen. Und um intellektuelle Auseinandersetzung“, sagt Generalmajor Kevin Copsey, der von 2009 bis 2012 die Barker-Kaserne in Paderborn geleitet hat und nun britischer Chef des Stabes des ARRC-Headquarters ist. Daraus, dass er an Paderborn hängt, macht er keinen Hehl. Auch nicht daraus, dass er sich dafür eingesetzt hat, dass diese NATO-Übung in Sennelager und nicht in Großbritannien stattfindet. „Ich liebe es hier“, sagt er. Und er habe sich gefreut, für einige Wochen zurückzukommen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE