1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Die Bauchefin des Erzbistums Paderborn

  8. >

Carmen Matery-Meding ist zuständig für 3300 Gebäude

Die Bauchefin des Erzbistums Paderborn

Paderborn

Wenn sich die Diözesanbaumeister Deutschlands treffen, dann ist Carmen Matery-Meding nahezu allein unter Männern. Es gibt wohl kaum ein Arbeitsfeld, wo die männliche Dominanz so überproportional groß ist. Die 51-Jährige ist im Erzbistum Paderborn zuständig für circa 200 bistumseigene Gebäude und 3000 Immobilien im kirchengemeindlichen Eigentum – dazu zählen etliche Kirchen, Pfarrheime und -häuser.

Von Ingo Schmitz

Den Bauhelm hat sie seltener auf: Diözesanbaumeisterin Carmen Matery-Meding vor dem Paderborner Dom. Foto: Oliver Schwabe

Frauen in Führungspositionen sind in der katholischen Kirche ein schwieriges Thema. Das hat die Bauchefin selbst erkannt und steht als Patin in einem Mentoring-Programm zur Verfügung. Erzbischof Hans-Josef Becker kündigte im Jahr 2020 an, die Frauenquote in Führungspositionen stark zu erhöhen. Um qualifizierte Bewerberinnen zu erhalten, werden Stellen familienfreundlich ausgeschrieben. Teilzeit- und Homeoffice-Möglichkeiten sind meist selbstverständlich.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE