1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Dietmar Ahle ist neuer Landesinnungsmeister

  8. >

Einsatz für Nachwuchsförderung und Unternehmensnachfolge

Dietmar Ahle ist neuer Landesinnungsmeister

Paderborn (WB). Der Maler- und Lackierer-Innungsverband Westfalen hat einen neuen Landesinnungsmeister. Der Paderborner Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Paderborn, Dietmar Ahle, wurde einstimmig für das Amt gewählt.

Der neue Landesinnungsmeister Dietmar Ahle (rechts) mit seinem Vorgänger Paul Laukötter. Foto:

Dietmar Ahle ist Handwerker, Unternehmer und seit vielen Jahren ehrenamtlich für seinen Berufsstand im Einsatz, vor Ort in Paderborn und weit über die Grenzen hinaus. Seit 1990 führt er in dritter Generation den 1922 gegründeten Malerbetrieb in Paderborn. Daneben leitet Ahle seit 2002 die Handwerkerkooperation »PaderHaus GmbH & Co. KG« mit zehn Handwerksfirmen als Netzwerkpartner. Seit April 2019 betreibt er ein eigenes Ladengeschäft »Ahle Stil-Sicher« in der Paderborner Innenstadt.

Im Vorstand des Landesinnungsverbands der Maler und Lackierer in Westfalen engagiert sich Ahle bereits seit 1995 und wirkte hier besonders im Ausschuss für Werkstoffe und Technik mit, dessen Vorsitz er im Jahr 2002 übernahm. Seit 2011 ist der Paderborner stellvertretender Landesinnungsmeister. Außerdem vertritt er als Delegierter des Verbands das westfälische Maler- und Lackiererhandwerk auf Bundesebene.

Öffentlich bestellter Sachverständiger

Seit 1998 ist der Malermeister zudem als öffentlich bestellter Sachverständiger tätig und blickt auf eine langjährige Tätigkeit im Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer OWL zu Bielefeld zurück, in deren Vollversammlung er zudem vertreten ist. Seit 2000 ist Ahle zudem Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Paderborn und seit 2016 im Vorstand der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe vertreten. 2010 erhielt Ahle die Goldene Ehrennadel des Landesinnungsverbands für sein langjähriges berufsständisches Engagement.

Der Handwerksmeister möchte nach eigenen Angaben im Landesverband neue Wege gehen und den Unternehmerverband mit seinen Innungen und Mitgliedsbetrieben für die Zukunft stark machen. Besonders liegen ihm die Nachwuchssicherung am Herzen sowie das Thema Unternehmensnachfolge. Zudem möchte er sich für den Abbau der Bürokratie einsetzen. Auch die Megatrends Digitalisierung und Klimaschutz gehören zu seiner Richtschnur. Darüber hinaus zählt er die Stärkung des Ehrenamts zu seinen Aufgabenschwerpunkten.

Startseite