1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Drei Autos ausgebrannt: Ermittlungen wegen Brandstiftung

  8. >

Wieder Feuer in Paderborn gelegt: Polizei nimmt nach weiteren Mülltonnenbränden einen Tatverdächtigen fest

Drei Autos ausgebrannt: Ermittlungen wegen Brandstiftung

Paderborn

Erneut hat es in Paderborn gebrannt: Am Mittwochabend nahm die Polizei nach weiteren Mülltonnenbränden zwar einen Tatverdächtigen fest, doch am frühen Donnerstagmorgen brannten an der Spitalmauer drei Autos. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Der Sachschaden ist hoch.

wn

Autobrand an der Spitalmauer in Paderborn: Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohngebäude. Foto: Polizei Paderborn

Brennende Autos

Die Autobrände an der Spitalmauer sind vermutlich gelegt worden. Das haben die Untersuchungen der Kripo am Donnerstagvormittag ergeben.

Morgens gegen 4.45 Uhr wurden Bewohner eines Mehrparteien-Wohnhauses an der Spitalmauer durch Geräusche – sie kamen vom Hinterhof des Hauses – geweckt. Sie sahen ein brennendes Auto und alarmierten die Feuerwehr und die Polizei. „Das Feuer griff auf drei weitere Wagen über und ließ durch die Hitzeeinwirkung Fenster am Wohnhaus platzen“, teilte Polizeisprecher Michael Biermann mit. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohngebäude.

Die drei Autos brannten völlig aus. An einem Skoda, einem BMW und einem VW entstanden Totalschäden. Ein Audi Cabrio wurde ebenfalls beschädigt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 70.000 Euro.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Brand an einem der Fahrzeuge entzündet worden ist. Motiv? Nicht bekannt. Das Wohnhaus und der Hinterhof grenzen an die Pader. Der Hof ist komplett umschlossen und nur von der Spitalmauer aus erreichbar.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

Mülltonnenbrände

Fußgänger bemerkten am Mittwoch gegen 22.20 Uhr an der Riemekestraße mehrere Mülltonnen. In Höhe der Gruningerstraße und der Bleichstraße löschte die Feuerwehr fünf Stück. Die meisten Restmüll-Plastikbehälter wurden zerstört. Polizeisprecher Biermann: „Ein Zeuge hatte einen Tatverdächtigen beobachtet und konnte der Polizei eine Beschreibung abgeben. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung entdeckte eine Streife einen Mann, auf den die Beschreibung zutraf. Der Mann hatte noch ein Feuerzeug in der Hand.“ Der 25-Jährige wurde kontrolliert. Dabei fanden Polizisten weitere Beweismittel für einen Zusammenhang mit den Bränden. Der alkoholisierte Mann ohne festen Wohnsitz wurde festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht.

Ob der Tatverdächtige für die Mülltonnenbrände der vergangenen Tage verantwortlich ist, müssen die Ermittlungen zeigen.

Eine abgebrannte Mülltonne. Foto: Polizei Paderborn
Startseite