1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Drei Künstler versteigern Werke

  8. >

Paderborner Hospizdienst „AchtsamZeit“ freut sich über 500 Euro

Drei Künstler versteigern Werke

Paderborn

Kunst und eine gute Tat: Mit 500 Euro für den Paderborner Hospizdienst „AchtsamZeit“ ist die Ausstellung von Melanie Altrogge, Burkhard Lohren und Hyazinth Pakulla bei Optik am Dom zu Ende gegangen.

wn

Ulrike Molitor (links) vom Hospizdienst „AchtsamZeit“ freut sich über die Spende, Daniel Windmann und Mechthild Pleininger nehmen ihr Kunstwerk in Empfang. Foto: Art Cartel

Die Künstler stellten jeweils ein Kunstwerk für eine Auktion zugunsten des Hospizdienstes zur Verfügung. Besucher der Ausstellung hatten die Gelegenheit, ihr Gebot auf ausgewählte Kunstwerke abzugeben.

„AchtsamZeit“ ist eine Neugründung des Vereins katholischer Altenhilfeeinrichtungen im Erzbistum Paderborn und sieht sich als Ergänzung zu den bereits vorhandenen Versorgungsstrukturen. Als Daniel Windmann, Sponsor der Kunstausstellung, von der Aktion hörte, zögerte er nicht und gab sein Gebot ab. „Ich war sofort von der Aktion begeistert und freue mich nun über ein weiteres schönes Kunstwerk“, sagt der Kaufmann.

Edeka Windmann unterstützt seit seiner Gründung vor 25 Jahren viele soziale Projekte, Kunstevents und den Sport in der Region. Mechthild Pleininger ersteigerte ebenfalls eines der Kunstwerke: „Ich unterstütze das Engagement der Künstler und von Optik am Dom sehr gerne und freue mich riesig, dass ich als Ratsfrau und als SCP-Fan jetzt ein eigenes Rathaus mit SCP-Flaggen für daheim habe“.

Der Gastgeber der Ausstellung, Optiker Arnd Ebbeke, rundete den Betrag auf 500 Euro auf. „In Corona-Zeiten wird Hilfe an allen Ecken und Enden benötigt“, betont Arnd Ebbeke. Die Arbeit des Hospizdienstes habe das gesamte Team berührt. Der Optiker präsentiert regelmäßig Kunst in seinen Räumen: „Wir haben die Paderborn-Collagen von Burkhard Lohren ständig in unserem Geschäft, und die Ausstellungen von Hyazinth Pakulla zu Libori sind mittlerweile ein fester Termin im Paderborner Kulturkalender.“

Startseite