1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Drei Monate: Brücke über die Lippe zwischen Marienloh und Bad Lippspringe wird saniert

  8. >

Beginn ab 19. April – Vollsperrung ab 25. April – Busse mit Verspätung

Drei Monate: Brücke über die Lippe zwischen Marienloh und Bad Lippspringe wird saniert

Paderborn-Marienloh

Die Brücke an der K 38 (Detmolder Straße) zwischen Marienloh und Bad Lippspringe muss saniert werden. Die Arbeiten beginnen am Dienstag, 19. April, und sollen planmäßig Mitte Juli abgeschlossen, wie der Kreis Paderborn mitteilte. Das Bauwerk über die Lippe besteht seit 1865. Die Baukosten betragen rund 410.000 Euro und werden zu 70 Prozent aus Landesmitteln gefördert.

- -

Brückensanierung: Die Kreisstraße wird zwischen Marienloh und Bad Lippspringe gesperrt. Foto: Kreis Paderborn

Der Zahn der Zeit und das Wasser der Lippe haben ihre Spuren an der Brücke hinterlassen. „Die Pfeiler der Brücke sind durch das fließende Gewässer ausgewaschen, sodass, wenn wir nichts unternehmen, über Kurz oder Lang die Standsicherheit der Brücke gefährdet wäre“, sagt der Leiter des Kreisstraßenbauamtes Michael Rüngeler. In den nächsten drei Monaten werden die Pfeiler saniert und anschließend mit Steinen umgeben, um sie vor dem Wasser zu schützen.

Die Sanierung der Fahrbahn und der Abgrenzungen zu dem Geh- und Radweg ist ebenfalls Teil der Maßnahme. Auch wird die Brücke abgedichtet, um das Eindringen von Wasser in das Gemäuer zu verhindern.

In der ersten Woche der Baumaßnahme vom 19. bis 25. April ist die einspurige Überquerung der Brücke für alle Verkehrsteilnehmer möglich. Eine Ampel regelt den Zugang. Ab dem 25. April bis zum Ende der Sanierungsmaßnahme Mitte Juli muss die Brücke für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt werden. Radfahrer werden über den Pfingstuhlweg umgeleitet. Die ausgeschriebene Umleitung für den PKW-Verkehr führt von Marienloh kommend über den Diebesweg, die B1 und die L814 nach Bad Lippspringe. Die Umleitung beträgt rund fünf Kilometer. Wegen der Bundesstraße müsse für die Fahrzeit über Umleitung lediglich eine Minute mehr eingerechnet werden, heißt es.

Verkehrsteilnehmer, die nicht auf Bundesstraßen fahren dürfen, wie zum Beispiel Mofas, werden über die Neuenbekener Straße vorbei am Sportzentrum „Breite Bruch“ über Feldmark umgeleitet. Für die Zeit der Umleitung wird für die Neuenbekener Straße die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt. „Das Sportzentrum wird von vielen Kindern und Jugendlichen mit dem Rad angefahren. Zudem ist die Neuenbekener Straße nicht für anhaltenden zweispurigen Verkehr ausgebaut. Wir appellieren daher dringend an die PKW-Fahrer sich an die ausgeschilderte Umleitung zu halten und nicht die Neuenbekener Straße als vermeintlich bequeme Abkürzung zu nutzen. Bitte nehmen Sie Rücksicht!“, sagt Michael Rüngeler.

Fragen zur Baumaßnahme an der Lippe-Brücke beantwortet Jens Kaiser vom Kreisstraßenbauamt unter 05251/1814-21.

Folgen für den Busverkehr

Wie der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter mitteilt, hat die Sperrung der Lippebrücke auf den Busverkehr der Linie R50 (Paderborn – Bad Lippspringe – Schlangen), der Linie R51 (Paderborn – Bad Lippspringe – Schlangen – Horn) sowie den Nachtexpress NE11 (Paderborn – Bad Lippspringe – Schlangen) folgende Auswirkungen: Auf diesen Linien sind Verspätungen von etwa fünf Minuten zu erwarten. In Fahrtrichtung Paderborn treten die Verspätungen ab der Haltestelle Paderborn-Marienloh, Von-Dript-Weg, auf. In Fahrtrichtung Schlangen treten die Verspätungen ab der Haltestelle Bad Lippspringe, Neuhäuser Weg auf.

Gesperrte K39: Die Umleitung erfolgt über die K29, die B1 und die L814. Foto: Kreis Paderborn
Startseite
ANZEIGE