1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Drei Panzergranaten kontrolliert gesprengt

  8. >

Kampfmittelräumdienst im Einsatz auf Baustelle am Nixdorf-Ring

Drei Panzergranaten kontrolliert gesprengt

Padeborn (WB/jhan)

Experten vom Kampfmittelräumdienst haben am Dienstagnachmittag in Paderborn am Heinz-Nixdorf-Ring drei Panzergranaten kontrolliert sprengen müssen. Nach knapp einer Stunde konnte Ordnungsamtsleiter Udo Olschewski. Entwarnung geben. Schäden habe es glücklicherweise nicht gegeben. „Alles hat problemlos geklappt.“

wn

Drei Panzergranten wurden an der Baustelle zum neuen Westend-Carree vom Kampfmittelräumdiest kontrolliert gesprengt, weil sie nicht mehr transportfähig waren. Foto: Hannemann

Entdeckt wurden die Weltkriegshinterlassenschaften an der Baustelle des neuen Westend-Carree, als Mitarbeiter der Baufirma Aushubarbeiten erledigten. Vor einer Woche sei das erste Mal der Verdacht aufgekommen, dass an dieser Stelle eine Granate im Boden schlummere. Das Gebiet wurde daraufhin weiträumig abgesperrt und weiter untersucht. Dabei seien zwei weitere Exemplare entdeckt worden. „Weil diese beiden nicht mehr transportfähig waren, hat sich der Kampfmittelräumdienst für eine kontrollierte Sprengung entschieden“, betont Olschewski. Die Granaten seien gegen 15 Uhr „kontrolliert“ in die Luft gegangen.

Der Heinz-Nixdorf-Ringmusste durch die Polizei kurzfristig voll gesperrt werden von der Kreuzung Elsener Straße bis Ahornallee. Das gesamte Areal wird laut Olschewski nun auf eventuell weitere Kampfmittel-Funde untersucht.

Startseite