1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Ein Erfolgsprojekt für Kinder und Jugendliche in Schloß Neuhaus

  8. >

Drei Jahre Schlossdetektive – Wieder Spannendes über Paderborner Stadtteil erfahren

Ein Erfolgsprojekt für Kinder und Jugendliche in Schloß Neuhaus

Paderborn-Schloß Neuhaus

Kindern und Jugendlichen spielerisch die Heimat – speziell den Ortsteil Schloß Neuhaus – näherzubringen, ist seit nunmehr drei Jahren das gemeinsame Ziel von Heimatverein Schloß Neuhaus, der Freilichtbühne sowie der Stadt Paderborn. Das gelingt offenbar sehr erfolgreich.

16 Kinder und Jugendliche waren wieder als Schlossdetektive unterwegs und lernten mit Geschick und detektivischem Gespür Schloß Neuhaus kennen. Foto: Heimatverein Schloß Neuhaus 1909

In der letzten Ferienwoche benötigte der Magier „Gilbert Graubart“ dringend Unterstützung von den Schlossdetektiven, um seine verloren gegangene Zauberkraft wiederzuerlangen. Dabei erlebten die 16 Teilnehmer Abenteuerliches und Magisches an „düsteren“ Orten auf dem Waldfriedhof, am Wilhelmsberg sowie an der Schlossspitze, wo sich Alme und Lippe vereinigen. Mit handwerklichem Geschick fertigten sie Zauberumhänge und Zauberstäbe, lösten Rätsel und schmiedeten Pläne, bis sie schließlich Hexen vertrieben und ihr Ziel erreichten.

Historisches und Ortskunde

Im Jahr 2019 wurde der Grundstein für die „Schlossdetektive“ gelegt. „Es war der Wunsch des Heimatvereins Schloß Neuhaus 1909, ein Angebot für Kinder und Jugendliche im Raum Schloß Neuhaus für die Ferien zu schaffen, bei dem Spaß mit Ortskunde und historischem Wissen verknüpft wird“, verdeutlicht dessen Geschäftsführerin Susanne Meiche. Sofort war auch das Kulturamt Paderborn durch Susanne Kirchner im Boot, die das große Potenzial für eine Ferienfreizeit in der ehemals fürstbischöflichen Residenz sah und Unterstützung durch den „Kulturrucksack“ zusagen konnte.

Magische Welt in Schloß Neuhaus entdeckt

Für dieses Projekt besonders glücklich war schließlich der Kontakt zur Freilichtbühne Schloß Neuhaus, die sich mit ihrer Erfahrung und Expertise an die Umsetzung begab. Und so hat Chris Malassa, 2. Vorsitzender der Freilichtbühne, auch in diesem Jahr wieder 16 Kinder fünf Tage lang in eine magische Welt in Schloß Neuhaus entführt und ihr detektivisches Gespür geschult.

Startseite
ANZEIGE