1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Eine Woche lang Kultur in Paderborn

  8. >

Lesungen, Musik, Klein- und Fassadenkunst  vor der Bibliothek und entlang der Pader

Eine Woche lang Kultur in Paderborn

Paderborn

In der kommenden Woche steckt Paderborn voller Kultur. Auf dem Kardinal-Degenhardt-Platz bauen Frank Sitter und Oliver Meier zum erstenmal ihr Freiluft-Theater mit 300 Plätzen auf, in der Stadtbibliothek gestaltet Chris Campe bis zu 3,50 Meter lange Buchstaben, und dann ist da noch am 26. August die „Padernacht“ mit Kleinkünstlern aus dem In- und Ausland.

Sie stellten am Mittwoch vor der Stadtbibliothek das Kulturprogramm der kommenden Woche vor: Oliver Meier und Stefan Hermanns (vorne von links) sowie Frank Sitter, Katrin Stroth und Xenia Surkov (hintere Reihe von links).  Foto: Dietmar Kemper

Beim „Freiluft-Kultur-Festival“ auf der Bühne des mobilen Theaters wird Joe Bausch am Dienstag, 23. August, um 19.30 Uhr den Reigen der Veranstaltungen eröffnen. Der aus dem Köln-„Tatort“ bekannte Schauspieler wird über spektakuläre Verbrechen wie die der „Eislady“ aus Portugal und über die Arbeit in der Gerichtsmedizin berichten.

Außerdem kündigte Veranstalter Frank Sitter gestern die georgische Sopranistin Anna Moog an, die am 24. August um 15.30 Uhr Lieder von Brahms bis Schubert vortragen wird. Keine klassische Musik, aber gleichwohl ein Klassiker, folgt am 24. August um 19.30 Uhr, wenn es „Blues Brothers – the Concert“ heißt. In Paderborn ist die erfolgreiche Show aus London zu sehen. Paderborns Elvis, Carsten Keber, hat ebenfalls seinen Auftritt beim Festival, am 25. August um 19.30 Uhr heißt es: „Elvis – the King is back“.

Als zehnjähriges Mädchen musste sich Andrea Sawatzki um ihren dementen Vater kümmern, weil die Mutter aus Geldnot wieder als Nachtschwester arbeiten musste. Von Nähe und Überforderung erzählt sie in ihrem autobiografischen Buch „Brunnenstraße“. Daraus wird die Schauspielerin am Sonntag, 28. August, um 18 Uhr in Paderborn lesen. Für diese Veranstaltungen im Freiluft-Theater gibt es Tickets unter www.freiluftkultur.com,  im Ticket-Center, bei Ticket Direct und auch telefonisch 05251/291593.

Kostenlos sind dagegen das Programm der „Padernacht“ und die Lesung in der Stadtbibliothek am Sonntag, 28. August, um 11 Uhr. Dann wird Brigitte Glaser ihren Roman „Kaiserstuhl “ aufklappen. Er ruft die harten Zeiten nach Kriegsende wach, erzählt von zwei Freunden und der sich mühsam entwickelnden deutsch-französischen Freundschaft.

Aber in der Stadtbibliothek wird nicht nur gelesen. Am Dienstag wird die Hamburger Fassadenkünstlerin Chris Campe damit anfangen,  mit Farbrollen das Wort Inspiration aus in die Länge gestreckten Buchstaben zu gestalten. „Das wird man von überall in der Bibliothek sehen können“, sagte die Leiterin Katrin Stroth am Mittwoch. Die Bibliotheksabteilung „Be inspired“ hält sie für die richtige Stelle für die inspirierende Buchstabenkunst. 

 Andrea Sawatzki kommt am 28. August nach Paderborn, um aus ihrem Buch „Brunnenstraße“ zu lesen.  Darin geht es um die Zeit mit ihrem dementen Vater.  Foto: Wendt/dpa

Bauzaun-Ausstellung

Apropos Fassadenkunst: Das Festival „Secret City“ geht in der nächsten Woche zu Ende. Bei der „Padernacht“ werden im Geißelschen Garten in einer Ausstellung auf 22 Bauzäunen alle fertig gestalteten Fassaden gezeigt. Aber am Freitag, 26. August, wird in der Zeit von 18 bis 22 Uhr noch sehr viel mehr geboten. An sechs Orten (Stümpelsche Mühle, Hauxthausengarten, Platz hinter der Reineke-Mühle, Paderhallen-Verwaltung, An der Wasserkunst, Kardinal-Degenhardt-Platz) treten zehn Kleinkünstler auf wie die belgische Zirkustruppe Cie Balltazar, der Spanier Gluu, der auf Alltagsgegenständen Musik macht, oder das Ensemble La Malette, das in ihrem Puppenspiel einen kleinen Frosch auf einer Mundharmonika den Blues anstimmen lässt.

Matze Knop testet seine Pointen

Und dann kommt noch etwas ganz Besonderes hinzu: Matze Knop probt in Paderborn sein neues Programm „Mut zur Lücke“. Bei der „Padernacht“ wird er einen Teil seiner Pointen um 21 Uhr auf dem Kardinal-Degenhardt-Platz zum erstenmal abfeuern. „Paderborn ist sein Testpublikum“, kündigte Organisator Stefan Hermanns vom Kulturamt an. Er sieht in der Kooperation mit dem Freiluft-Theater eine Win-Win-Situation für alle: „Mit Frank Sitter haben wir einen Partner, der die Bühne stellt und für uns die technische Infrastruktur aufbaut. In Zukunft wollen wir öfter etwas zusammen machen.  “

Auch Katrin Stroth verspricht sich von der Bühne vor der Stadtbibliothek positive Effekte für ihr Haus: „Die Veranstaltungen locken ein ganz anderes Publikum an, und von ihnen kommen sicher einige mal neugierig in die Bibliothek.“ Und die würden dann sehen, dass die Stadtbibliothek mehr ist als eine Ansammlung von Regalen mit Büchern. Die Stadtbibliothek wird am Freitag von 10.30 bis 22 Uhr geöffnet sein.

Freiluft-Theater in vier Stunden aufgebaut

Frank Sitter erläuterte, das in rot gehaltene Freiluft-Theater  könne innerhalb von nur vier Stunden aufgebaut werden. Die 296 Sitzplätze seien zur Hälfte  überdacht. Vom 7. bis 11. Dezember möchte er die Weihnachtsgeschichte als Open-Air-Musical auf dem Platz vor der Stadtbibliothek aufführen, als Teil des Weihnachtsmarktes.

Startseite
ANZEIGE