1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Erinnerungen an eine engagierte Politikerin

  8. >

CDU Paderborn würdigt verstorbene Dorothee Vonderbeck

Erinnerungen an eine engagierte Politikerin

Paderborn

Die CDU Paderborn erinnert an Dorothee Vonderbeck, die vor einem Jahr am 20. Februar im Alter von 91 Jahren verstorben ist.

wn

Dorothee Vonderbeck starb vor einem Jahr mit 91 Jahren. Foto:

Dorothee Vonderbeck stammte aus einer politisch und gesellschaftlich sehr engagierten Familie. Ihr schon früher verstorbener Bruder Dr. jur. Hans-Josef Vonderbeck war von 1966 bis 1987 in der Verwaltung des Deutschen Bundestages in Bonn tätig, seit 1974 im Rang eines Ministerialrates, Dorothee Vonderbeck selbst hat sich besonders für die Kulturpolitik und die Heimatpflege im Kreis Paderborn eingesetzt.

Während ihrer Zeit als Studiendirektorin hatte sie eine hohe Popularität und hielt noch jahrelang Kontakt zu einigen Schülerinnen und Schülern. Darüber hinaus leitete sie über Jahre den Kulturausschuss, war jahrelang Kreistagsabgeordnete der CDU und war auch Mitglied im Aufsichtsgremium der Paderborner Kammerspiele.

In vielen Paderborner Vereinen war Vonderbeck ebenfalls aktiv, wie zum Beispiel dem Kunstverein, wo man sie für ihr künstlerisches Engagement schätzte. Von der CDU-Ortsunion Paderborn wurde sie 2012 für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt und sie war noch bis zu ihrem Tod Mitglied in der CDU, der Senioren Union und in der Mittelstandsvereinigung.

Dorothee Vonderbeck wurde am 12. März 2020 auf dem Waldfriedhof in Bonn neben ihrem Bruder beigesetzt. „Die CDU Paderborn ist dankbar für Dorothee Vonderbecks Einsatz, Engagement und ihr Vorbild in unserer Partei. Wir werden ihr ein ehrendes Gedenken bewahren“, so der Paderborner Stadtverbandsvorsitzende Daniel Sieveke MdL abschließend.

Startseite