1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Erzbistum Paderborn bietet Seelsorge für Missbrauchsbetroffene

  8. >

Verantwortlich ist künftig der Dortmunder Pastor Liudger Gottschlich

Erzbistum Paderborn bietet Seelsorge für Missbrauchsbetroffene

Paderborn

Das Erzbistum Paderborn hat eine Seelsorge-Stelle für Betroffene sexuellen Missbrauchs eingerichtet. Dies sei auf Wunsch von Betroffenen geschehen, teilte der diözesane Interventionsbeauftrage Thomas Wendland am Freitag in Paderborn mit.

Pastor Liudger Gottschlich aus Dortmund: Seelsorger für Beroffene von Missbrauch. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Diese hätten um einen Ansprechpartner gebeten, mit dem sie über Fragen des Glaubens und ihre Erfahrungen sprechen können. Verantwortlich für die Seelsorge ist den Angaben zufolge künftig der Dortmunder Pastor Liudger Gottschlich. „Missbrauch hat eine zerstörerische Wirkung, die sich Nicht-Betroffene schwer vorstellen können“, sagte er. „Meine eigene Missbrauchsgeschichte, zusammen mit meiner Erfahrung, ermöglichen mir einen Zugang zu dieser Aufgabe.“

Es spiele bei dem Angebot zudem keine Rolle, ob jemand aus der Kirche ausgetreten sei oder nicht, so Gottschlich.

Interventionsbeauftragter Thomas Wendland (von links), Pastor Liudger Gottschlich, Prälat Thomas Dornseifer. Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Startseite
ANZEIGE